Bernhard Peter
Besondere Motive: Wolfszähne

Wolfszahn:
Ein Wolfszahn ist eine spitz zulaufende, gebogene bzw. gekrümmte Figur, die einem typischen Reißzahn eines Raubtieres ähnelt. Ein Wolfszahn steht typischerweise nicht als isolierte Figur schwebend im Schild, sondern kommt aus etwas hervor, aus dem Schildrand, aus dem Schildfuß, aus einer Teilungslinie. Damit ist der Wolfszahn typischerweise ein Linienverlauf, der vom Schildrand seinen Ausgang nimmt und wieder zu ihm zurückkehrt, ein Heroldsbild und keine gemeine Figur. Ein Wolfszahn kann einzeln Verwendung finden, am häufigsten taucht er jedoch in Gruppen zu dreien auf. Mehrere Wolfszähne in einer Gruppe haben normalerweise den gleichen Krümmungssinn. Zur korrekten Blasonierung gehören Angabe von Anzahl, Ursprungsort (von wo ausgehend) und Richtung (wie gebogen), sofern diese nicht selbsterklärend ist.

Wolfszahn Wolfszahnschnitt

Wolfszahnschnitt:
Werden Wolfszähne symmetrisch zur Modifizierung einer Schildteilung verwendet, spricht man von einem Wolfszahnschnitt. Ein Schild kann so im Wolfszahnschnitt geteilt oder gespalten etc. sein. Vom Flammenschnitt unterscheidet sich der Wolfszahnschnitt durch die einfache Krümmung, während ersterer S-förmige Begrenzungslinien aus Krümmung und Gegenkrümmung besitzt.

Synonyme:
Selten wird statt "Wolfszahn" der Begriff "Eberzahn" verwendet. Er sollte aus Gründen der Eindeutigkeit nicht verwendet werden. Darstellerisch besteht kein Unterschied.
Wolfszahn = englisch: wolf's tooth, französisch: dent de loup, dent recourbé
wolfszahnförmig geteilt/gespalten, im Wolfszahnschnitt geteilt/gespalten = englisch: parted in form of wolf-teeth, per pile throughout embowed, französisch: émanché en dents courbées

Wappen mit Wolfszähnen in der Deutschen Wappenrolle (DWR):

Wolfer Senfftl Smasal

Wappen mit Wolfszähnen im "Siebmacher":

Walchsing Amadé Tettau

Wappen mit Wolfszähnen in der Allgemeinen Deutschen Wappenrolle (ADW):

Wappen mit Wolfszähnen im Rietstap / Rolland:

Darstellung von Wolfszähnen in historischen Graphiken:

Wolfszahnwappen, gezeichnet von Ernst Krahl (1858-1926) für Christian Graf von Kinsky (Exlibris von 1903).

Literatur, Quellen und Links:
Siebmachers großes Wappenbuch, Sonderband B1: Wappenbilder-Ordnung, Bd. 1, Degener Verlag, ISBN 3-87947-114-2
Siebmachers großes Wappenbuch, Sonderband B2; Wappenbilder-Ordnung Bd. 2. 1991. 393 S. 7 Tafeln mit zahlr. Abb. Festeinband, Degener Verlag, ISBN 3-87947-100-2
Gert Oswald: Lexikon der Heraldik. Von Apfelkreuz bis Zwillingsbalken. Battenberg-Verlag, 2. Auflage 2006, ISBN: 3-86646-010-4
Siebmachers Wappenbücher
Rietstap/Rolland
Deutsche Wappenrolle
Allgemeine Deutsche Wappenrolle

Zurück zur Seite: Besondere Motive
Zurück zu Heraldik-Regeln

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos - sofern nicht anders angegeben: Bernhard Peter 2009
Die Abb. historischer Zeichnungen sind selbst angefertigte Scans historischer Originale.
Sofern bekannt, ist der Urheber bei der jeweiligen historischen Graphik angegeben.
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de