Bernhard Peter
Vokabular britischer Heraldik

Englische heraldische Farben und Farbbezeichnungen
Die Farbbezeichnungen der englischen Heraldik sind nicht die gängigen umgangssprachlichen Farbbezeichnungen, sondern traditionelle, die aus dem Französischen kommen, aber nicht identisch mit den in der französischen Heraldik verwendeten Begriffen sind:

Daneben sind manche Farben in der englischen Heraldik anzutreffen, die bei uns in Deutschland nicht zum akzeptablen Farbenkanon gehören:

Auch für das Pelzwerk existieren Spezialbegriffe:

Englische Blasonierungen
Während in Deutschland die Blasonierung innerhalb der Gepflogenheiten noch relativ frei ist und einer lesbaren Grammatik folgt, sind die Blasons im angelsächsischen Raum viel stärker verklausuliert und eine grammatiklose Aneinanderreihung von Begriffen in fast mathematischer Präzision. Die englische Blasonierungskunst ist der französischen sehr ähnlich, nicht aber der deutschen.

Die wichtigsten Unterteilungen eines Schildes:

Man erkennt die Logik: Die Grundfigur X wird von zwei Linien begrenzt. Wird mit nur einer Linie in der gleichen Form geteilt, heißt es "Party per X". Wird mit dieser Linie zweimal geteilt, ohne daß die Ausgangsfigur vorliegt, heißt es "Tierced per X". Taucht die Figur als Unterteilung mehrfach auf, heißt das Motiv X-"y".

Beispiele:

Quellen, Literatur und Links
Ein herzliches Dankeschön an Herrn Stephen Slater für die Erörterung dieses Themas und ausführliche persönliche Mitteilungen.
Satzung der DWR:
http://www.genealogienetz.de/vereine/herold/pages/dwr_2_satz.htm
Stephen Slater: The Complete Book of Heraldry: An International History of Heraldry and Its Contemporary Uses, Lorenz Books 2002, ISBN: 0754810623 bzw. 978-0754810629

Übersicht

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2009
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de