Bernhard Peter
Quellen der Heraldik: Der Rietstap

Rietstap und Rolland
Was ist der "Rietstap"? Hierbei handelt es sich um eine Wappensammlung von Johann Baptist Rietstap (1828-1891) namens "Armorial général précédé d'un dictionnaire des termes du blason" mit in der Endfassung ca. 120000 Blasonierungen europäischer Wappen in alphabetischer Reihenfolge, zumeist des deutschen und französischen Adels.

Rietstaps erstes Werk auf dem Gebiet der Heraldik war das "Handboek der Wapenkunde" von 1856 (Leyden; Gouda, van Goor). Eine erste Ausgabe seiner Wappensammlung erschien 1861 mit ca. 46000 Einträgen, 1884 und 1887 folgten Erweiterungen, aus insgesamt 6 Einheiten wurden zwei Bände, die 1967 in drei Bänden neu herausgegeben wurden. Die Ausgabe von 1884 gab es 1972 als Reprint. 1879-1883 gab Rietstap sogar eine Zeitschrift über Heraldik heraus (Heraldieke bibliotheek: tijdschrift voor geslachten wapenkunde, 's-Gravenhage, Nijhoff). 1880-1887 erschien das Wappenbuch des Niederländischen Adels (Wapenboek der Nederlandschen Adel). 1890 erschien "De wapens van den tegenwoordigen en den vroegeren Nederlandschen adel met genealogische en heraldische aanteekeningen" (Die Wappen des gegenwärtigen und vergangenen Adels der Niederlande mit genealogischen und heraldischen Anmerkungen).

Der Rietstap (damit ist standardmäßig das "Armorial général" gemeint) selbst ist ohne Abbildungen. Die genealogischen Angaben sind allgemein sehr "dünn", es werden allenfalls ein paar geographische Hinweise gegeben. Seine eigentlichen Quellen gibt der Autor nicht an. Der Rietstap enthält jedenfalls die bis zum Zeitpunkt der Fertigstellung erschienenen Wappen des Alten und des Neuen Siebmachers, jene mit Angaben zu Oberwappen. In anderen Bereichen fehlen die Angaben zu den Oberwappen, denn im französischen Bereich spielt das Oberwappen eine geringere Rolle als im deutschen Bereich. Wenn seine Wappen aus dem Alten Siebmacher stammen, fehlen sämtliche Daten zur Familie wie Adelserhebungen, Jahreszahlen o.ä, die bei Übernahmen aus dem neuen Siebmacher durchaus angegeben werden.

Abgleich mit den unterschiedlichen Versionen des Alten Siebmachers ergab, daß Rietstap maximal die 4. Ausgabe des Siebmacherschen Wappenwerkes benutzt hat. Die 5. und 6. Ausgabe standen ihm wahrscheinlich nicht zur Verfügung, denn die darin vorgenommenen Änderungen werden nicht im Armorial Général aufgegriffen. Und die Zutaten der 7. Ausgabe des Alten Siebmachers sind komplett nicht im ursprünglichen Werk von Rietstap vertreten. Andererseits sind die Einträge der 12 Supplemente zum Siebmacherschen Wappenwerk (1753-1806) wiederum aufgenommen worden.

Die 1904-1954 in Paris bzw. La Haye erschienenen, insgesamt acht Supplemente hat aber nicht Rietstap selbst herausgegeben, sondern das waren erst nach Rietstaps Tod Victor Rolland und dessen Sohn Henri Victor Rolland. In den 8 Supplementen zum Rietstap finden sich wiederum viele Nachträge der Oberwappen. Diese Supplemente enthalten auch die Nachträge der neueren Ausgaben von Siebmachers Wappenwerk. Als achtbändige Ausgabe erschien ein Reprint 1969-1971 in London: "Supplement to Rietstap’s "Armorial général" (Heraldry today). Diese Supplemente wurden als Nachdruck 1993 neu aufgelegt: V. & V. Rolland’s Supplements to the Armorial Général by J.-B. Rietstap, Paris/Den Haag 1904-54, Reprint London, 1993.

Ergänzt wird der "Rietstap", der ja nur Blasonierungen, also Text enthält, durch den "Rolland", eigentlich mit dem Titel "Illustrations to the Amorial Général", auch "Planches de l’Armorial général de J.–B. Rietstap", ein 1903-1926 in Paris und Bruxelles erschienenes, sechsbändiges Werk von Victor Rolland (1843-1912) und dessen Sohn Henri Victor Rolland (1887-1970) mit allen zugehörigen Wappen-Abbildungen, nach den Blasons von Rietstap gezeichnet, generell aber ohne Oberwappen, Schild an Schild. Die Abbildungen sind schwarz-weiß mit Schraffur. Als Herausgeber wird das Institut Héraldique Universel angegeben.

Rietstap und Rolland online
Rietstaps Handbuch der Heraldik: http://books.google.de/books?id=qQYVAAAAIAAJ - http://books.google.de/books?id=-cMUAAAAIAAJ - http://books.google.de/books?id=Sk0VAAAAQAAJ
Rietstaps
"Armorial général" online: http://books.google.com/books?id=m6NAAAAAcAAJ (französisch)
Ausgabe von 1861:
http://books.google.de/books?id=TU4EAAAAIAAJ und http://books.google.de/books?id=DYTuxtEtb4oC (französisch)
Ausgabe von 1884, Band 1, Buchstabe A-K:
http://archive.org/details/armorialgnra01rietuoft (französisch)
Ausgabe von 1887, Band 2, Buchstabe L-Z und Supplemente:
http://archive.org/details/armorialgnra02rietuoft (französisch)
Weitere Ausgabe, Band 1, Buchstabe A-K:
http://archive.org/details/armorialgnralpr00rollgoog (französisch)
Texte des Rietstap:
http://www.euraldic.com/blas_aa.html (französisch)
Rietstaps
"De wapens van den tegenwoordigen en den vroegeren Nederlandschen adel" online (niederländisch): http://archive.org/details/DeWapensVanDenTegenwoordigenEnDenVroegerenNederlandschenAdel
Rolland Band 3, Buchstabe G-K:
http://archive.org/details/armoiriesdesfami03roll
J. B. Rietstap:
http://www.historici.nl/Onderzoek/Projecten/BWN/lemmata/bwn4/rietsta

Der "umgekehrte Rietstap":
Das ist ein nach dem Rietstap u. a. erstelltes Wappenbilderlexikon: Théodore de Renesse, Dictionnaire des figures héraldiques, 7 Bände, 1883-1903, 116000 Bildnachweise (frz.)

  1. Band 1: http://ia700200.us.archive.org/10/items/dictionnairedesf01reneuoft/dictionnairedesf01reneuoft.pdf
  2. Band 1: http://www.archive.org/details/dictionnairedes01renegoog, http://books.google.com/books?id=DhIaAAAAIAAJ&oe=UTF-8
  3. Band 1: http://www.archive.org/details/dictionnairedesf01reneuoft, http://www.archive.org/download/dictionnairedesf01reneuoft/dictionnairedesf01reneuoft.pdf
  4. Band 2: http://www.archive.org/details/dictionnairedesf02reneuoft, http://www.archive.org/download/dictionnairedesf02reneuoft/dictionnairedesf02reneuoft.pdf
  5. Band 3: http://www.archive.org/details/dictionnairedes00rietgoog, http://books.google.com/books?id=fBMaAAAAIAAJ&oe=UTF-8
  6. Band 3: http://www.archive.org/details/dictionnairedesf03reneuoft, http://www.archive.org/download/dictionnairedesf03reneuoft/dictionnairedesf03reneuoft.pdf
  7. Band 4: http://www.archive.org/details/dictionnairedesf04reneuoft, http://www.archive.org/download/dictionnairedesf04reneuoft/dictionnairedesf04reneuoft.pdf
  8. Band 5: http://www.archive.org/details/dictionnairedesf05reneuoft, http://www.archive.org/download/dictionnairedesf05reneuoft/dictionnairedesf05reneuoft.pdf
  9. Band 5: http://www.archive.org/details/dictionnairedes06renegoog, http://books.google.com/books?id=C5vL0YzOJ3wC&oe=UTF-8
  10. Band 6: http://www.archive.org/details/dictionnairedesf06reneuoft, http://www.archive.org/download/dictionnairedesf06reneuoft/dictionnairedesf06reneuoft.pdf
  11. Band 7: http://www.archive.org/details/dictionnairedesf07reneuoft, http://www.archive.org/download/dictionnairedesf07reneuoft/dictionnairedesf07reneuoft.pdf 
  12. Band 7: http://www.archive.org/details/dictionnairedes05renegoog, http://books.google.com/books?id=N5tnwNsfvIwC&oe=UTF-8

Allgemeine Literatur, Grundlagen der Heraldik
Rezensionen ausgewählter Bücher (1) - Rezensionen ausgewählter Bücher (2)
Quellen der Heraldik online (1): historische Wappenbücher der BSB
Quellen der Heraldik online (2): weitere historische Wappenbücher
Quellen der Heraldik online (3): historische Stammbücher
Quellen der Heraldik online (4): neuzeitliche Wappenbücher
Datenbanken, Listen von Wappen
Heraldiker und Graphiker international
Heraldische Gesellschaften
Standard-Nachschlagewerke: Siebmacher und Rietstap
Standard-Nachschlagewerke: Tyroffsche Wappenbücher
Fundorte historischer Darstellungen: Burgen und Schlösser
Exlibris
Genealogie
Sonstige Quellen, Links, Literatur und Hinweise

Übersicht

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2013
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de