Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 2399
Schlitz (Vogelsbergkreis)

evangelische Stadtkirche Schlitz
Grabplatte für Sidonia Christina von Schlitz gen. von Görtz

Im Hauptschiff der evangelischen Stadtkirche lassen sich weitere Grabplatten mit heraldischen Inhalten finden. Eine davon steht in direktem Zusammenhang mit dem bereits beschriebenen bronzenen Sammel-Epitaph für insgesamt fünf allzu früh verstorbene Kinder von Johann Christoph Graf von Schlitz gen. von Görtz (6.1.1608-19.12.1663) und Helene Elisabeth von der Malsburg (3.4.1607-8.5.1669). Es ist für Sidonia Christina von Schlitz gen. von Görtz, die in der vierten Spalte des Innenfeldes des Bronzeepitaphs erwähnt wird. Sie verstarb am 7.5.1638 im Alter von knapp 28 Wochen. Die vier Großeltern des Kindes, deren Wappen wir in der Ahnenprobe sehen, waren Johann Eustachius Graf von Schlitz gen. von Görtz (1562-15.1.1609) und Anna Maria Klara von Berlepsch (1578-1618) väterlicherseits und Hermann von der Malsburg (10.6.1570-3.12.1636) und Anna von Canstein (1577-30.1.1638) mütterlicherseits.

Die Inschriften lauten: "AN(N)O 1638 DEN 7. MAY IST DAS WO(H)LEDLE IVNCKFRAVLEIN SIDONIA CHRISTINA VON GORTZ SELIG ENTSCHLAFEN IHRES ALTERS 27 WOCHEN 5 TAG.", zu finden im oberen Bereich des Zentralfeldes, "MAT. 18 V. 10 SEHET ZV DAS(S) IHR NICHT IEMANT VON DI(E)SEN KLEINEN VERACHTET DEN(N) ICH SAGE EVCH IHRE ENGEL IM HIM(M)EL SEHEN AL(L)ZEIT DAS ANGESICHT MEINES VATERS IM HIM(M)EL" im unteren Bereich des Zentralfeldes und "Der Mensch Mus(s) Wi(e)der zu Der Erdt werden PS 146." auf den vier Teilstücken des Randes.

 

Das gewendete Wappen heraldisch rechts oben ist das der von Schlitz genannt Görtz, in Silber zwei schwarze, schrägrechte, oben dreimal gezinnte Balken (Zinnenschrägbalken), auf dem gekrönten Helm mit schwarz-silbernen Decken ein silberner, sparrenweise mit zwei schwarzen, schrägen, oben gezinnten Balken (Zinnenschrägbalken) belegter Flug (Siebmacher Band: Han Seite: 15 Tafel: 16, Band: He Seite: 10 Tafel: 10, Aschaffenburger Wappenbuch Tafel 16 Seite 226). Hier steht das Wappen für den Vater der Kinder, Johann Christoph Graf von Schlitz gen. von Görtz (6.1.1608-19.12.1663), und den Großvater väterlicherseits, Johann Eustachius Graf von Schlitz gen. von Görtz (1562-15.1.1609). Das Wappen heraldisch links oben ist das der von der Malsburg, es ist geteilt, oben in Gold ein schreitender, roter Löwe, unten in Blau drei (2:1) silberne Rosen, auf dem Helm mit rechts rot-goldenen und links blau-silbernen Decken zwei ausgestreckte, rot gekleidete Arme, dazwischen ein goldengekrönter, rotbewehrter schwarzer Ochsenkopf (Siebmacher Band: Pr Seite: 54 Tafel: 69, Band: PrE Seite: 131 Tafel: 111, Band: PrE Seite: 212 Tafel: 184, Band: SaA Seite: 103 Tafel: 67, Band: He Seite: 19 Tafel: 20, Jahrbuch des Deutschen Adels, Bd. 2, 1898). Hier steht das Wappen für die Mutter der fünf Kinder, Helene Elisabeth von der Malsburg (3.4.1607-8.5.1669), und den Großvater mütterlicherseits, Hermann von der Malsburg (10.6.1570-3.12.1636).

 

Heraldisch rechts unten ist das gewendete Wappen der von Berlepsch zu sehen, in Gold fünf (2:2:1) grüne, rot behalsbandete Sittiche mit roten Augen und Füßen, auf dem Helm mit rot-goldenen Decken zwei schräg nach außen geneigte Schäfte oder Stäbe ("Kürißprügel"), besetzt oben mit je einer silbernen Kugel, darauf je ein schwarzer Hahnenfederbusch (Siebmacher Band: He Seite: 4 Tafel: 2, Band: Sa Seite: 7 Tafel: 6, Band: Pr Seite: 34 Tafel: 39, Band: Pr Seite: 85 Tafel: 108, Münchener Kalender 1915, Niedersächsische Wappenrolle 2-928). Hier steht das Wappen für die Großmutter väterlicherseits der fünf Kinder, Anna Maria Klara von Berlepsch (1578-1618), Ehefrau von Johann Eustachius Graf von Schlitz gen. von Görtz (1562-15.1.1609). Anna Maria Klara von Berlepsch war die Tochter von Hans Christoph von Berlepsch (-1616) und Dorothea von Meisenbug (-7.9.1623). Das vierte und letzte Wappen der Ahnenprobe ist das heraldisch links unten, welches das Wappen der von Canstein zeigt, in Silber ein golden gekrönter schwarzer Vogel (Rabe), auf dem Helm mit schwarz-silbernen Decken ein golden gekrönter schwarzer Vogel (Rabe) vor einer silbernen Säule (Schaft, Stulp), die oben mit schwarzen oder schwarz-silbernen Federn besteckt ist (Westfälisches Wappenbuch, Siebmacher Band: Na Seite: 5 Tafel: 6, Band: He Seite: 6 Tafel: 4). Hier steht das Wappen für die Großmutter der Kinder mütterlicherseits, Anna von Canstein (1577-30.1.1638). Sie war die Tochter von Mordian von Canstein (1542-31.10.1581) und Helene von Westphalen (1547-12.9.1621).

Literatur, Links und Quellen:
Stadtkirche Schlitz: https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtkirche_Schlitz
Evangelisches Dekanat Vogelsberg
http://dekanat-vogelsberg.ekhn.de/gemeinden/schlitz/schlitz-stadtkirche-und-hutzdorf.html
Evangelische Kirchengemeinde Schlitz:
http://www.kirche-schlitz.de/
Geschichte von Schlitz und Stadtrundgang:
http://www.schlitz.de/index.php4?page=53&nav=42&ref=www.schlitz.de&sm=https%3A&sb=
Siebmachers Wappenbücher wie angegeben
Historischer Stadtrundgang Schlitz
http://www.schlitz.de/Historischer-Stadtrundgang-Deutsch---Englisch,__p53.php4
Dehio Hessen S. 733
Genealogie:
http://geneall.net/de/name/1839943/johann-christoph-graf-von-schlitz-gen-von-goertz/ - http://geneall.net/de/name/1839932/anna-maria-klara-von-berlepsch/ - http://geneall.net/de/name/1839930/johann-eustachius-graf-von-schlitz-gen-von-goertz/
Genealogie:
http://geneagraphie.com/getperson.php?personID=I526896&tree=1 - http://geneagraphie.com/getperson.php?personID=I526794&tree=1 - http://geneagraphie.com/getperson.php?personID=I537525&tree=1
Max von Spießen (Hrsg.): Wappenbuch des Westfälischen Adels, mit Zeichnungen von Professor Ad. M. Hildebrandt, 1. Band, Görlitz 1901 - 1903.
Otto Hupp, Münchener Kalender 1915
Niedersächsische Wappenrolle
Johannes Hohlfeld: Ahnentafeln berühmter Deutscher, Folge 4, Leipzig 1938, Zentralstelle für Deutsche Personen- und Familiengeschichte Stamm- und Ahnentafelwerk der Zentralstelle, 306
Veröffentlichung der Innenaufnahmen aus der Stadtkirche Schlitz mit freundlicher Erlaubnis von Herrn Pfarrer Siegfried Schmidt vom 21.12.2016, wofür ihm an dieser Stelle herzlich gedankt sei.

ev. Stadtkirche: Epitaph für Georg von Schachten - ev. Stadtkirche: Epitaph für Hans von Schlitz gen. von Görtz - ev. Stadtkirche: Epitaph für mehrere Kinder - ev. Stadtkirche: Epitaph für Wilhelm Balthasar von Schlitz gen. von Görtz - ev. Stadtkirche: Epitaph für Johann Volpert von Schlitz gen. von Görtz

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2016
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de