Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 2341
Grünberg (Landkreis Gießen)

Das Grünberger Rathaus

In der Rabegasse 1 befindet sich das Grünberger Rathaus, ein stattliches Fachwerkhaus im Stile der Renaissance mit steinernem Erdgeschoßsockel und zwei Fachwerkobergeschossen. Markant ist der über zwei Stockwerke gehende Eckerker, der aber nicht mehr original ist. Vielmehr wurde er 1822 abgetragen und erst 1980 wieder anläßlich einer Renovierung angebracht. Dabei wurde auch das 1966 von einer 1822 angebrachten Putzschicht befreite und durch die geschweiften Andreaskreuze besonders schöne Fachwerk restauriert. Das von Pilastern flankierte Portal wird oben von einem flachen Dreiecksgiebel bekrönt. Die Fassade weist im Erdgeschoß eine reiche Bemalung mit Renaissance-Ornamenten auf, vor allem um die Fenster herum.

Unter dem aufs Eck gestellten Vierkanterker befindet sich dem Marktplatz zugewandt auf der Giebelseite des Hauses ein Allianzwappen mit Gründungsinschrift darunter. Wie der Text "CVM GEMINA TRIETERIDE SECVLA QVINQVE DECEMQVE LVSTRAQVE POST CHRISTVM SEXQVE DECEMQVE IERANT RVDIGER HERMANNVS CVM PRIMVM HAS PONERET AEDES PERFECTASQVE ANNO RITE SEQVENTE DARET" verrät, wurde dieses stattliche Haus nicht als Rathaus erbaut. Vielmehr wurde es in den Jahren 1586-1587 von Amtmann Hermann Rüdiger aus Hersfeld als Wohnhaus errichtet. Wenige Jahre später, nämlich 1593, wurde das Haus von der Stadt Grünberg unter Bürgermeister Kaspar Rabe für 2000 Taler als Rathaus erworben.

.

Das heraldisch rechte Wappen des Ehemannes zeigt einen balkenweise gelegten, viermal gestümmelten Baumstamm, aus dem oben eine gestielte Blume mit zwei Blättern hervorwächst, auf dem Helm ein wachsender Mann, der in jeder der erhobenen Hände eine Blume wie im Schild hält. Das Wappen der Ehefrau zeigt eine Hausmarke, bestehend aus einem oben und unten querverbundenen Schragen mit Mittelsprosse, aus der oberen Querstrebe ein Kreuz wachsend, auf dem Helm die Hausmarke wie beschrieben zwischen einem Flug. Die Farben sind nicht bekannt. Das Wappen ist nicht in den Standardsammlungen enthalten, Hinweise willkommen.

   

Entsprechend der Nutzung als Rathaus sind am Gebäude noch in moderner Form das Wappen der Stadt Grünberg (oben links, in Grün ein silbernes, golden gezäumtes Pferd, darauf ein rot gekleideter Thüringer Landgraf als Reiter mit goldenem Schwert, mit einem golden verzierten, silbernen Fähnchen an roter Stange in der Rechten und mit einem blauen Schild in der Linken, der mit dem gekrönten, golden bewehrten, siebenmal silbern-rot geteilten Löwen belegt ist) und diejenigen der Partnerstädte angebracht:

Literatur, Links und Quellen:
Waldemar Küther: Grünberg - Geschichte und Gesicht einer Stadt in 8 Jahrhunderten, Gießen 1972.
Stadtrundgang Grünberg:
http://www.gruenberg.de/inhalt/Stadt+Stadtteile/Stadtinformationen/Stadtrundgang.html
Rathaus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rathaus_Grünberg
Mragowo:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mr%C4%85gowo#Wappen und https://pl.wikipedia.org/wiki/Herb_Mr%C4%85gowa
Condom:
https://fr.wikipedia.org/wiki/Condom_(Gers)
Wappen Grünberg:
http://www.ngw.nl/heraldrywiki/index.php?title=Grünberg
Wappen Grünberg:
http://www.giessener-land.de/index.php?section=home.php&hk=1&sk=17&at=59&rt=1
Rathaus:
http://www.giessener-land.de/index.php?section=home.php&hk=1&sk=17&at=72&rt=1&ot=6

Schloß (ehem. Antoniterkloster)

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2016
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de