Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 2140
Hattenheim (zu Eltville, Rheingau-Taunus-Kreis)

Domänenweingut Schloß Schönborn

Das Hattenheimer Domänenweingut Schloß Schönborn ist ein im 18. Jh. als einstöckiger Langbau errichtetes Gebäude, das in der Mitte des 19. Jh. aufgestockt wurde. Der Hof ist seit 1640 im Besitz der Grafen von Schönborn. Davor gehörte er den Herren von Ingelheim (genannt werden Marsilius Gottfried von Ingelheim und seine Frau Amalie Langwerth von Simmern), danach den von der Leyen (Andreas von der Leyen und seine Frau Juliana Donner von Lorheim), danach den von Oberstein (Georg von Oberstein und seine Frau Anna Maria von der Leyen), schließlich den Kämmerer von Worms gen. Dalberg (Wolf Johann und Philipp Balthasar Kämmerer von Worms gen. Dalberg). Die Vormünder der Kinder des Letztgenannten verkauften den Hof dann an Philipp Erwein von Schönborn (1607-4.11.1668), kurmainzischer Geheimer Rat und Oberamtmann zu Steinheim, Erbschenk des Erzbistums Mainz, Erbtruchseß im Hochstift Würzburg, und mit diesem Verkauf endete der ständige Besitzerwechsel im 16./17. Jh., denn die Familie besitzt das kräftig ausgebaute Hofgut noch heute. Unter den Grafen von Schönborn wurde dann im 18./19. Jh. das heutige Gebäude in zwei Bauphasen errichtet.

Von hier aus werden heute die seit 1349 in Familienbesitz befindlichen und durch Zukäufe stetig erweiterten Weingüter im Rheingau verwaltet. Z. B. wurde 1642 das freiadelige Gut des Johann Friedrich Wilhelm von Bubenheim in Hattenheim zugekauft, welches den Besitz arrondierte, ebenso wie Güter in Erbach und Oestrich. Von den heute ca. 50 ha in Hochheim, Rauenthal, Erbach, Hattenheim, Johannisberg, Geisenheim, Rüdesheim etc., zum überwiegenden Teil mit Riesling bepflanzt, wurden insbesondere die Spitzenlagen im 17. und 18. Jh. hinzuerworben. Ein zweites Domänenweingut der Familie im Rheingau ist Schloß Schönborn in Geisenheim, von den Herren von Stockheim errichtet und später zugekauft. Daneben hat die Familie mit Hauptsitz im fränkischen Wiesentheid noch Weingüter in Franken.

 

Das Wappen zeigt das Schönborn-Stammwappen, in Rot auf drei silbernen Spitzen schreitend ein goldener, gekrönter Löwe. Die Wappenkartusche ist noch innerhalb der Kartuschenornamentik eingefaßt von der goldfarbenen Ordenskette des Ordens vom Goldenen Vlies, die abwechselnd Kettenelemente aus doppelten Feuerstählen und solche aus flammenbesetzten Elementen besitzt und unten das "Vlies", das Schafsfell, als Anhängsel hat. Diese Ordenskette stand mehreren Grafen von Schönborn zu. Zuerst war das Graf Rudolf Franz Erwein von Schönborn-Buchheim (1677-22.9.1754), kaiserlicher Wirklicher Geheimrat, Kämmerer, kurmainzischer Vicedomus zu Aschaffenburg und Gesandter in Dresden, er wurde in den Orden im Jahre 1731 aufgenommen, eine der höchsten Ehren im alten Reich. Nach ihm erfuhren 1790 Eugen Erwein Franz Wilhelm Anselm Carl Graf von Schönborn (17.1.1727-25.7.1801), 1917 Friedrich Karl Erwin Graf von Schönborn-Buchheim (23.2.1869-2.3.1932) und 1978 Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien, diese Ehrung. Von der Bauzeit her kommt der Erstgenannte in Frage. Die Jahreszahl bezieht sich auf den ältesten Besitz an Rheingauer Weinlagen.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenwerk
Otto Gruber: Wappen des mittelrheinisch-moselländischen Adels, Trier 1962-1965, incl. Nachtrag Trier 1967, ebenfalls veröffentlicht in verschiedenen Jahrgängen der 'landeskundlichen Vierteljahresblätter'
Rolf Zobel: Wappen an Mittelrhein und Mosel, Books on Demands GmbH, Norderstedt 2009, ISBN 978-3-8370-5292-3, 527 S.
Valentin Statzner, Hattenheim - Geschichte eines Weindorfes von 954 - 2000, Hattenheim 2000, Seite 54 ff., online: http://www.hattenheim.de/download/Hattenheim_Geschichte_eines_Weindorfes.pdf
Dr. Werner Kratz, Hattenheim - Baudenkmale und Geschichte, Hattenheim 1966, S. 16, online:
http://www.hattenheim.de/download/Hattenheim_Baudenkmale_und_Geschichte.pdf
Quellen zu Hattenheim:
http://www.hattenheim.de/index.php?c=infos_quellen-01
Familienhomepage:
http://www.schoenborn.de/
Weingüter im Rheingau:
http://www.schoenborn.de/rheingau.html
Liste der Ritter vom Goldenen Vlies:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Ritter_des_Ordens_vom_Goldenen_Vlies
Genealogische Daten: Prof. Herbert Stoyan, Adel-digital, WW-Person auf CD, 10. Auflage 2007, Degener Verlag ISBN 978-3-7686-2515-9

Die Entwicklung des Wappens der von Schönborn

Raitz von Frentz'scher Hof

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2014
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de