Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1918
Schwäbisch Hall (Landkreis Schwäbisch Hall)

Seiferheld-Haus (Zollhüttengasse 6)

Das dreigeschossige Seiferheld-Haus steht im Stadtteil links des Flusses, zwischen der über den Kocher führenden Holzbrücke und dem Bahnhof, in der Zollhüttengasse 6. Das giebelständige Haus, ein ehemaliger Pfleghof, dessen Erdgeschoß und erstes Obergeschoß aus Steinen errichtet wurde und dessen Obergeschosse aus einst verputztem und wieder freigelegtem Fachwerk bestehen, stammt aus der Mitte des 16. Jh.; verbaute Holzteile in Haus und Dach konnten dendrochronologisch auf 1545-46 datiert werden. Der hier beschriebene Wappenstein ist ein Keilstein oben im rundbogigen Hauseingang und stammt von einem späteren Umbau. Der Schlußstein ist auf 1602 datiert, wobei die Null weggelassen wird und die Jahreszahl nur aus drei Ziffern besteht, wohl aus ästhetischen Gründen, weil es sich so besser um die Wappen gruppiert. Eine alternative Lesart scheidet aus, weil Georg Seiferheld 1616 verstarb. Die Inschrift nennt die Bauherren: "GEORG SEIFERHELDT BIN ICH GENANDT IM SCHONTLER HOFF GAR WEIT BEKANDT IESVS CHRISTVS IST MEIN HEILANDT MARIA MÜLLERIN SEIN EHLICHE HAVSFRAW". So wie die drei Ziffern unten rechts und links der Wappen und in der Mitte dazwischen angeordnet sind, so sind oben die Buchstaben "V-C-V" eingeschlagen. Der Wappenstein ist stark vom Zahn der Zeit angenagt und flächendeckend am Bröseln.

Das heraldisch rechte Wappen steht für Georg Seiferheld (1563-1616), Verwalter des Schönthaler Pfleghofs. Das Wappen der 1577 in den Adelsstand erhobenen Seiferheld (auch: Seifferheld) ist rot-silbern gespalten mit einem Sparren in verwechselten Farben, auf dem Helm mit rot-silbernen Decken ein Paar Büffelhörner, das rechte hier silbern mit einem roten Schräglinksbalken, das linke hier rot mit einem silbernen Schrägrechtsbalken. Eine ausführliche Diskussion des Wappens erfolgt beim Wibel-Haus.

Das heraldisch linke Wappen steht für Georgs Frau, Maria Müller (1572-1636). Hinsichtlich der Tinkturen lohnt ein Vergleich mit gemalten Darstellungen des Wappens an anderen Orten der Stadt: Auf der Stiftertafel Reichalmosen in St. Michael ist das Wappen für den Salzsieder und Ratsherrn Georg Müller (1537-1607), auf der Stiftertafel Gymnasium das Wappen für den Amtmann über das Amt Schlicht David Müller (1600-1664), Mitglied des Geheimen Rates, und auf der 1643 datierten Stadtansicht von Hans Schreyer im Haalamt ist das Wappen für den Ratsherrn und Haalpfleger David Müller (1600-1664) zu sehen, allesamt aufgrund der Umstände ihrer Anbringung gewendet. Alle zeigen übereinstimmend in Schwarz einen goldenen, rotgezungten Löwen, der eine goldene Kugel in der erhobenen Vorderpranke trägt, auf dem schwarz-golden bewulsteten (Wulst fehlt bei einer Darstellung) Helm mit schwarz-goldenen Decken der Löwe mit der Kugel wachsend. Die genaue Darstellung der Kugel variiert, einmal ist ein seitlicher Spalt wie bei einem Granatapfel zu sehen, mal oben ein kleiner stielförmiger Ansatz. Maria Müller war übrigens die Tochter des oben genannten Georg Müller von der Stiftertafel Reichalmosen. Das Wappen wird beschrieben im Siebmacher Band: WüA Seite: 59 Tafel: 39, für den aus Hall stammenden Ludwig Müller, gräflich Oettingen'scher Kanzler, der am 29.8.1608 den Reichsadel zu Prag erhielt, aber mit der Angabe einer roten Kugel in Schild und Helmzier, letztere auf gekröntem Helm. In den handschriftlichen Nachträgen zum Alten Siebmacher ist das Wappen unter den Bürgerlichen, wobei der Helm fehlt und die Kugel als roter Apfel bezeichnet wird.

Nach Georg Seiferheld (1563-1616) kam das Haus an dessen Sohn, den Stättmeister Georg Friedrich Seiferheld (1613-1686), nach dessen Tod an den Enkel, den Kriegskommissar Georg Friedrich Seiferheld junior. Seit Anfang des 18. Jh. ging das Haus durch unzählige Hände und war zeitweise auch Standort einer Druckerei. Heute ist im Seiferheld-Haus das Kino "Lichtspielhaus" untergebracht.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher wie angegeben
Häuserlexikon Schwäbisch Hall:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon.html - Gebäudeverzeichnis: http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon/gebaeudeverzeichnis.html
Gebäude:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon/gebaeudeverzeichnis.html?Detail=140
Der Stadt Schwäbisch Hall und dem Stadtarchiv ein herzliches Dankeschön für mustergültige und vorbildliche Präsentation der Häuser und Wappen der Stadt im Internet.
Wappen Seifferheld:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/stadtarchiv/familienwappen/wappen-se-su.html
Wappen Seifferheld:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_up...8-P11.jpg
Wappen Seifferheld:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/image...1.jpg
Wappen Seifferheld:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload...P02.jpg
Wappen Seifferheld:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/i...P12.jpg
Wappen Seifferheld:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/us...3-P04.jpg
Wappen Seifferheld:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_uplo...02.jpg
Wappen Seifferheld:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_uploa...1-P12.jpg
Wappen Seifferheld:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/u.....P10.jpg
Wappen Müller:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/stadtarchiv/familienwappen/wappen-k-m.html
Wappen Müller:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Inf....T03-R07-P08.jpg
Wappen Müller:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Infor...._Haalamt_Weller.jpg
Wappen Müller:
http://www.schwaebischhall.de/fileadm......R04-P04_05.jpg

St. Michael, Personendenkmale (1) - Personendenkmale (2) - Personendenkmale (3) - Personendenkmale (4) - Personendenkmale (5) - Personendenkmale (6) - Personendenkmale (7) - ehem. Unterlimpurgisches Spital - St. Urban, Portal - St. Urban, Grabplatten außen - Stadtpalais Haalstraße 6 - Wohnhaus Am Säumarkt 6 - Geschäftshaus Marktstraße 3 - Widmanhaus, Am Markt 5 - Stellwaghaus, Am Markt 4 - Löchnerhaus, Klosterstraße 8 - Bonhöfferhaus, Klosterstraße 7 - ehem. Engelapotheke, Marktstraße 2 - Egenhaus, Am Markt 9 - Café am Markt, Am Markt 10 - barockes Bürgerhaus, Am Schuppach 2 - Bürgerhaus, Obere Herrngasse 13 - Wibelhaus, Am Markt 8 - Keckenburg, Untere Herrngasse 8-12 - Neubau und Langenfelder Tor - ehem. Johanniterkommende, Heimbacher Gasse 2 - ehem. Pfarrhaus, Unterlimpurger Straße 5 - Berlin-Haus, Unterlimpurger Straße 7 - Vogelmann-Haus, Gelbinger Gasse 28 - die öffentlichen Brunnen - Rathaus - Bürgerhaus, Obere Herrngasse 5 - Sandelsches Haus, Marktstraße 9 - Clausnizerhaus, Am Markt 2 - Engelhardt-Palais, Gelbinger Gasse 25 - Katharinenkirche

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2013
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de