Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1910
Waldenburg (Hohenlohekreis)

Stadtkirche Waldenburg, Epitaphien in der Turmhalle

Neben den vielen Epitaphien herausragender Qualität für Angehörige des ansässigen Territorialadels im Innern der Stadtkirche gibt es einige weitere Platten, wovon die beiden hier beschriebenen sich außerhalb des Kircheninneren im als kleine Vorhalle mit drei seitlichen Durchgangsöffnungen gestalteten untersten Turmgeschoß im Westen befinden. Beide sind für Angehörige derselben Familie. Die Inschrift der ersten Platte lautet: "ANNO D(OMI)NI 1556 VFF DINSTAG DEN 1. DECEMBRIS STARB DER E(HR)WIRDIG EDEL VND HOCHGELE(H)RT(E) HER(R) PHILIPS ERER BEDER RECHTEN DOCTOR DEM WOLLE GOT(T) EIN FRO(EH)LICHE (A)VFERSTEHVNG (GEBE)N A(M)EN." Diese Platte ist leider beschädigt; ein Riß zieht sich schräg durch die Mitte, und die Vorderpartie des Helmes ist zerstört.

 

Dr. iur. utr. Philipp Erer (oder Ehrer, gest. 1556) entstammte einer Heilbronner Patrizierfamilie, die das Schloß zu Sanzenbach innehatte und auch in Schwäbisch Hall und in Künzelsau ansässig war und deren Mitglieder auch in württembergischen Diensten standen. Ein Dr. Philipp Erer ist 1527-1529 als Vogt in Kirchheim und 1532-1534 als Vogt in Stuttgart belegt (Alberti S. 172). Ein Ludwig Kasimir Ehrer war württembergischer Truchseß. Dieser Dr. Philipp Erer hier war vermählt mit Catharina Erer/Ehrer geb. Egen (gest. 1562, Tochter von Jeremias Egen), vormals Witwe des langjährigen Stättmeisters der Stadt Hall, Friedrich Schletz (gest. 1500).

Das Wappen der Familie Erer (Ehrer) zeigt in Silber einen oberhalben schwarzen, rotgezungten Bären, auf dem Helm mit schwarz-silbernen Decken zwei Büffelhörner, das rechte silbern und außen mit vier schwarzen Federn besteckt, das linke umgekehrt. Das Wappen wird unter "Erer" im Siebmacher Band: WüA Seite: 87 Tafel: 51 beschrieben und unter "Ehrer" im Geschlechterbuch des Johann Friedrich Christoph Schrag (1703-1780). Im Detail kann die Darstellung des Oberwappens hinsichtlich der Farbe der Büffelhörner und der Anzahl der Federn variieren.

Am interessantesten sind hier die Vergleichsbelege in der Stadt Schwäbisch Hall selbst, so sind auf der Stiftertafel Reichsalmosen in St. Michael zwei Darstellungen zu sehen. Für die Witwe Catharina Egen ist dort ein Allianzwappen abgebildet, unüblicherweise mit ihrem eigenen Familienwappen heraldisch rechts und dem angeheirateten Wappen links, offensichtlich wollte sie als selbstbewußte Witwe wahrgenommen werden und nach dessen Tod nicht mehr hinter ihrem Mann zurücktreten. Jedenfalls sind beim Erer-Wappen beide Büffelhörner schwarz, doch sie sind ganz ohne Federn dargestellt. Die zweite Darstellung auf der Stiftertafel Reichsalmosen ist für Ursula Ehrer geb. Büschler (1539-1618, eine Schwägerin der vorgenannten Catharina), Witwe des Hans Melchior Ehrer zu Sanzenbach (1550-1598), Löwensteiner Oberjägermeister, und dort sind auch beide Hörner schwarz, haben aber je vier silberne Federn außen. In der um 1600 entstandenen Haller Chronik nach Georg Widman und Johann Herolt (StadtA SHA 4/4 Bl. 19R) sind die Büffelhörner rechts silbern, links schwarz, und jedes ist mit fünf Federn in Gegenfarbe besteckt. Im Alberti S. 172 sind die Büffelhörner beide schwarz, besteckt mit jeweils fünf silbernen Straußenfedern. Im Fürstschen Wappenbuch ist im 5. Teil auf Tafel 255 das Ehrer-Wappen dargestellt, wobei das rechte Horn als silbern bezeichnet ist und die Hörner außen je drei Federbüschel angedeutet haben.

 
 

In den vier Ecken der Platte befinden sich die vier nach innen gewendeten Schilde einer Ahnenprobe für Dr. Philipp Erer. Heraldisch oben rechts ist der oberhalbe Bär der Erer wie zuvor beschrieben, und gegenüber ist die rot-silberne Schneckenvierung der Eberhart, ebenfalls einer alteingesessenen Haller Familie. Die hier nicht dargestellte Helmzier wäre zu rot-silbernen Decken ein roter, rot oder silbern gestulpter hoher Hut, oben mit einem schwarzen Federbusch besteckt, zwischen zwei silbernen Büffelhörnern. In Farbe können wir dieses Wappen in St. Michael in Schwäbisch Hall auf der Stiftertafel Reichsalmosen sehen, einmal für den 1505 verstorbenen Tuchhändler und Ratsherr Paulus Eberhart und einmal für den danach verstorbenen Dr. iur. Johann Eberhart. Beide Darstellungen haben einen roten Stulp des Hutes. Die Haller Chronik nach Johann Herolt zeigt ebenfalls mehrfach dieses formschöne Wappen. Der dritte Schild zeigt drei (2:1) Schildchen, der vierte unten links ist gespalten und mit einem Sparren belegt (beide nicht zugeordnet, letzteres wegen des durchgehenden Sparrens evtl. die Haller Familie Schletz, Hinweise willkommen).

 

Die zweite Platte an der gegenüberliegenden Wand der kleinen Vorhalle vor der modernen Kirchentür im untersten Turmgeschoß für Ludwig Erer (Ehrer) ist ebenfalls schräg zerbrochen; hier zieht sich der Riß durch den untersten Teil des Schildes. Zwei Putten mit eingehängten inneren Armen kauern unter dem Vollwappen und stützen mit den äußeren Händen die untersten Bögen der Helmdecken. Dafür fehlt dieser Platte eine Ahnenprobe. Die umlaufende Inschrift lautet: "AN(N)O D(OMI)NI 1554 VFF DEN 26 TAG OCTOBRIS STARB DER EDEL VND VEST ..... LVDWIG ERER DEM GOT(T) GENEDIG VND BARMHERTZIG SEY." Das Wappen folgt der obigen Beschreibung.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher, insbesondere Bände Württemberg, Bayern und Baden
Alberti, S. 172
Geschlechterbuch des Johann Friedrich Christoph Schrag (1703-1780), Bearbeitung von Karl Borchardt 2007
Wappen Erer und Eberhart:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/stadtarchiv/familienwappen/wappen-d-f.html
Wappen Erer:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Informationsstadt/...3-P02_03.jpg
Wappen Erer:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Informationsstadt/S..._T03-R08-P10.jpg
Wappen Erer:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Informationsstadt/Stadta...._Bl_019_RS.jpg
Wappen Erer:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Informationsstad....Taf_255_RB_oct_176.jpg
Die Egen und Erer:
http://www.sibilla-egen-schule.de/schule/sibilla/sibilla1.htm - http://www.sibilla-egen-schule.de/schule/sibilla/sibilla1.htm#Die_Geschwister
Wappen Eberhart:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_uplo...hart_04-0004_Bl_016_RS.jpg
Wappen Eberhart:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Info.....Bl_029_RS.jpg
Wappen Eberhart:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Informati....04_Bl_048_RS.jpg
Wappen Eberhart:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Informa....rhardt_T03-R01-P03.jpg
Wappen Eberhart:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/In....rhardt_T03-R01-P10.jpg

Stadtkirche, Totenschild - Stadtkirche, Epitaph Hohenlohe/Limpurg - Stadtkirche, Wolfgang Friedrich v. Hohenlohe - Stadtkirche, Philipp Gottfried v. Hohenlohe - Stadtkirche, Anna Christina Schenk v. Limpurg - Stadtkirche, Philipp Heinrich v. Hohenlohe - Dorothea Walpurgis v. Hohenlohe - Stadtkirche, westl. Rückwand - Stadtkirche, Kreuzsockel

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2013
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de