Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1869
Bischofsstadt Eichstätt

Bürgerhaus

An der Kreuzung von Gabrielistraße und Luitpoldstraße befindet sich ein auch von der Marktgasse her erschlossenes Bürgerhaus, ein dreiseitig freistehender Bau, welcher zur Luitpoldstraße hin zwei polygonale Eckerker aufweist. Dieses relativ aufwendig gestaltete Bürgerhaus wurde 1680-85 von Giovanni Giacomo Engel erbaut; die Stuckfassade ist jedoch jünger und stammt aus der Zeit um 1740. Die hier gezeigten Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2007, mittlerweile ist das auf den Bildern heruntergekommen wirkende Gebäude, in dem sich die 1895 von Johann Baptist Saerve als Fachgeschäft für „Kolonialwaren“ gegründete Kaffeerösterei Saerve befindet, vollständig restauriert, und wo hier noch die Farbe schmutzig blättert, ist gegenwärtig alles strahlend weiß und rosa gehalten.

An der Außenmauer ist unter dem rechten Eckerker seitlich ein auf 1680 datierter Wappenstein eingelassen, der Inschrift nach für Jo(hann) Jakob Billmeier. Das Wappen zeigt auf einem Dreiberg drei beblätterte Getreidehalme, aus jedem Berg einer hervorwachsend, auf dem bewulsteten Helm ein wachsender doppelschwänziger Löwe, der in seinen Vorderpranken drei beblätterte Getreidehalme hält (Hinweise zu den Tinkturen willkommen).

 

Literatur, Links und Quellen:
Hinweistafel am Gebäude
Siebmachers Wappenbücher, insbesondere Band Bistümer
Baudenkmäler in Eichstätt: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Baudenkm%C3%A4ler_in_Eichst%C3%A4tt
Kaffeerösterei Saerve http://kaffeeroesterei-saerve.de/

Luitpoldstraße 16 - Pfleggericht - Spitalkirche - Dompropstei - Generalvikariat - Kanzlei - Kavaliershöfe - Residenz - Oberstjägermeisterei - Kloster Notre Dame - Sommerresidenz - Waisenhaus - Osteiner Hof - Dom, Westfassade - Willibaldsburg: Äußeres Tor - Willibaldsburg: Gemmingenbau - Willibaldsburg: Schaumbergbau - Willibaldsburg: Schildmauer - Willibaldsburg: Tor zum Vorhof - Willibaldsburg: Nordbastion - Schönbornhof - Ulmer Hof - Mortuarium (1): Decke 1-5 - (2): Decke 6-11 - (3): Decke 12-17 - (4): Decke 18-23 - (5): Decke 24-28 - (6): Bistum und Domkapitel - (7): Heltpurg - (8): Seckendorff - (9): Adelshausen - (10): Reichenau - (11): Gemmingen - (12): Suntheim - (13): Adelmannsfelden - Dom (1): Seckendorff - Dom (2): Wirsberg - Dom (3): Gottsmann - Dom (4): Rechenberg - Dom (5): Wolfstein - Dom (6): Eyb - Dom (7): Freyberg - Dom (8): Ulm - Dom (9): Zehmen - Dom (10): Leonrod-Totenschild - Dom (11): Speth - Dom (12): Leonrod-Denkmal - Dom (13): Hirnheim - Dom (14): Knebel-Pforte - Dom (15): Pfeffenhausen/Heideck - Dom (16): Freyberg/Westchor - Dom (17): Knebel-Denkmal - Gasthaus zur Krone (ehem. Domherrenhof Speth) - Kloster St. Walburg - Dom-Augusto-Haus - ehem. Domdechantei - Schutzengelkirche - Collegium Willibaldinum - Hof Welden

Die Wappen der Fürstbischöfe von Eichstätt - Teil (1) - Teil (2) - Teil (3)

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2013
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de