Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1843
Schwäbisch Hall (Landkreis Schwäbisch Hall)

Barockes Bürgerhaus (Am Schuppach 2)

Das dreigeschossige Haus Am Schuppach 2 hat zwei Fachwerkgeschosse auf steinernem Unterbau. Der Sturz des mit einem kunstvollem Schmiedeeisengitter versehenen Oberlichtes über dem Hauseingang ist auf 1729 datiert und läßt sich über die Initialen I B L W dem Zinngießer Johann Balthasar Leutwein (1681-1757) zuordnen. Die Jahreszahl zeigt, daß dieses Haus ein Raub der Flammen beim Stadtbrand vom 31.8.1728 geworden war und hier in nur einem Jahr von seinem Besitzer wieder neu hochgezogen wurde. Heute ist es einer der am besten erhaltenen barocken Bürgerbauten aus Fachwerk von Schwäbisch Hall. Bald nach dem Wiederaufbau wurde das Eigentum an dem Haus geteilt, erst zwischen Rosina Margaretha Diering und Johann Balthasar Leutweins Sohn Christian Philipp Leutwein, dann zwischen letzterem, dem Zinngießer Georg Melchior Weber und Gymnasialrektor Philipp Jacob Leutwein, dem Zinngießer Christian Friedrich Leutwein in seinem Anteil nachfolgte, bis Johann Konrad Maier nach 1794 wieder alle Anteile in einer besitzenden Hand vereinte.

Das Wappen Leutwein zeigt schräggekreuzt mehrere Objekte des Schmiedehandwerks, schräglinks einen Pfeil, schrägrechts ein unbekanntes Objekt und pfahlweise darüber ein Doppelhaken. Ein Oberwappen wird nicht dargestellt, ein solches ist aber auf einem im Stadtarchiv aufbewahrten Siegel des Hausbesitzers zu sehen, das wäre ein wachsender Mann mit Mütze auf dem Kopf, in der ausgestreckten Rechten die drei Objekte aus dem Schild in der selben Anordnung haltend, die Linke eingestemmt. Tinkturen lassen sich mangels Eintrag in den gängigen Wappensammlungen nicht angeben. Es kann vermutet werden, daß hier aus einem Berufszeichen oder Zunftzeichen der Vorfahren ein mit Oberwappen ausgestattetes Familienwappen wurde, das der Betreffende zum Siegeln verwendete.

Literatur, Links und Quellen:
Häuserlexikon Schwäbisch Hall: http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon.html - Gebäudeverzeichnis: http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon/gebaeudeverzeichnis.html
Gebäude:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon/gebaeudeverzeichnis.html?Detail=818
Wappen Leutwein:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/stadtarchiv/familienwappen/wappen-k-m.html
Siegel Leutwein:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_uplo......twein_1744.jpg
Der Stadt Schwäbisch Hall und dem Stadtarchiv ein herzliches Dankeschön für mustergültige und vorbildliche Präsentation der Häuser und Wappen der Stadt im Internet.

St. Michael, Personendenkmale (1) - Personendenkmale (2) - Personendenkmale (3) - Personendenkmale (4) - Personendenkmale (5) - Personendenkmale (6) - Personendenkmale (7) - ehem. Unterlimpurgisches Spital - St. Urban, Portal - St. Urban, Grabplatten außen - Stadtpalais Haalstraße 6 - Wohnhaus Am Säumarkt 6 - Geschäftshaus Marktstraße 3 - Widmanhaus, Am Markt 5 - Stellwaghaus, Am Markt 4 - Löchnerhaus, Klosterstraße 8 - Bonhöfferhaus, Klosterstraße 7 - ehem. Engelapotheke, Marktstraße 2 - Egenhaus, Am Markt 9 - Café am Markt, Am Markt 10 - Bürgerhaus, Obere Herrngasse 13 - Wibelhaus, Am Markt 8 - Keckenburg, Untere Herrngasse 8-12 - Neubau - ehem. Johanniterkommende, Heimbacher Gasse 2 - ehem. Pfarrhaus, Unterlimpurger Straße 5 - Berlin-Haus, Unterlimpurger Straße 7 - Seiferheld-Haus, Zollhüttengasse 6 - Vogelmann-Haus, Gelbinger Gasse 28 - die öffentlichen Brunnen - Rathaus - Bürgerhaus, Obere Herrngasse 5 - Sandelsches Haus, Marktstraße 9 - Clausnizerhaus, Am Markt 2 - Engelhardt-Palais, Gelbinger Gasse 25 - Katharinenkirche

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2012
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de