Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1839
Schwäbisch Hall (Landkreis Schwäbisch Hall)

Bonhöffer-Haus (Klosterstraße 7)

Das sog. Bonhöfferhaus (mit Berler- und Nonnenhof) befindet sich in der Klosterstraße 7 und gehört zur südlichen Randbebauung des Platzes um St. Michael. Im Bild ist es das sandgelb angestrichene Haus mit Fachwerkgiebel über verputztem Fachwerkgeschoß, an das linkerhand ein vierachsiger traufständiger Bau anschließt. Rechts daneben befindet sich übrigens im Bild das Löchnerhaus in einem etwas mehr nach orange gehenden Farbton. Es handelt sich um ein gotisches Adelshaus, das später ein Hof der Beginen von Schwäbisch Hall wurde, in dem nach der Überlieferung 1363 die Hl. Brigitta von Schweden weilte. Hinter der gotischen Fassade verbirgt sich jedoch ein Innenleben im Stil des Rokoko. Eine große Zäsur in der Haller Baugeschichte war der Stadtbrand von 1728, denn danach entstanden viele Häuser neu im zeittypischen Stil, was auch die Besitzer der vom Feuer verschonten Häuser in einen gewissen Modernisierungszwang brachte, zumindest was die Innenausstattung betraf. So verbirgt sich auch hier hinter der gotischen Fassade ein spätbarocker Innenausbau, und die Portalgestaltung verweist darauf, daß die Besitzer gleich ihren neubauenden Nachbarn mit der Zeit gingen.

Das Haus kam zu Anfang des 18. Jh. an den Actuarius Christoph Andreas Bonhöffer, erst nur zu zwei Dritteln, der Rest gehörte dem Pfarrer Georg Christoph Romigs zu Lorenzenzimmern. Erst später konnte Christoph Andreas Bonhöffer das dritte Drittel dazuerwerben. Danach werden als Besitzer Johann Friedrich Bonhöffer, Mitglied des Inneren Rats und Amtmann über die Bühler (die Bühler ist ein Nebenfluß des Kochers), außerdem Stättmeister, sowie der Senator Dr. Johann Friedrich Bonhöffer genannt.

Der Wappenstein über dem Eingang rechts neben der Tordurchfahrt des Giebelhauses mit dem Wappen Bonhöffer ist spätbarock und stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jh. Vermutlich ist er dem Stättmeister Johann Friedrich Bonhöffer zuzuordnen (1740). Der Schild zeigt über einem mit einer Scharte gemauerten, hier nicht farblich abgesetzten Schildfuß in Blau einen gekrönten, goldenen Löwen, welcher in der Rechten eine korrekterweise grüne, hier goldene Bohnenranke mit einer aufgesprungenen Hülse hält, auf dem bewulsteten Helm mit korrekterweise blau-goldenen, hier gänzlich vergoldeten Decken der Löwe mit der Ranke wachsend, auch hier zur Gänze golden gefaßt. Stilistisch gesehen gibt es ferner zeittypische Mängel, wie den um 90 Grad gegen die Blickrichtung des Helmes verdrehten Löwen, auch wird hier das komplette Vollwappen auf die Kartusche gesetzt, die eigentlich nur eine dekadente Weiterentwicklung des Schildes wäre.

Das redende Wappen der Bo(h)nhöffer (oder Bonhöfer) wird beschrieben im Genealogischen Handbuch bürgerlicher Familien, Band 8, sowie im Siebmacher Band: Bg6 Seite: 1 Tafel: 1. Das Wappen findet sich mehrfach auf den Stiftertafeln Reichalmosen und Gymnasium in St. Michael, so für Stadtpfarrer Johann Michael Bonhöffer (1652-1716), Aktuar Christoph Andreas Bonhöffer (1681-1748), Dekan Georg Philipp Bonhöffer (1614-1676), Anna Magdalena Groß geb. Bonhöffer (1647-1728), Maria Magdalena Arnold geb. Bonhöffer (1695-1751) etc., ferner an etlichen Haller Bürgerhäusern.

Literatur, Links und Quellen:
Häuserlexikon Schwäbisch Hall: http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon.html - Gebäudeverzeichnis: http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon/gebaeudeverzeichnis.html
Gebäude:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon/gebaeudeverzeichnis.html?Detail=126
Informationstafeln am Gebäude
Wappen Bonhöffer:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/stadtarchiv/familienwappen/wappen-a-c.html
Wappen Bonhöffer: Genealogisches Handbuch bürgerlicher Familien, Band 8
Wappen Bonhöffer: Band: Bg6 Seite: 1 Tafel: 1
Wappen Bonhöffer:
http://www.schwaebischhall.de/filead...T01-R09-P02.jpg
Wappen Bonhöffer:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/i...02-R01-P09.jpg
Wappen Bonhöffer:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload.....Maerz_2007.jpg
Wappen Bonhöffer:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Informa.....is.jpg
Der Stadt Schwäbisch Hall und dem Stadtarchiv ein herzliches Dankeschön für mustergültige und vorbildliche Präsentation der Häuser und Wappen der Stadt im Internet.

St. Michael, Personendenkmale (1) - Personendenkmale (2) - Personendenkmale (3) - Personendenkmale (4) - Personendenkmale (5) - Personendenkmale (6) - Personendenkmale (7) - ehem. Unterlimpurgisches Spital - St. Urban, Portal - St. Urban, Grabplatten außen - Stadtpalais Haalstraße 6 - Wohnhaus Am Säumarkt 6 - Geschäftshaus Marktstraße 3 - Widmanhaus, Am Markt 5 - Stellwaghaus, Am Markt 4 - Löchnerhaus, Klosterstraße 8 - ehem. Engelapotheke, Marktstraße 2 - Egenhaus, Am Markt 9 - Café am Markt, Am Markt 10 - barockes Bürgerhaus, Am Schuppach 2 - Bürgerhaus, Obere Herrngasse 13 - Wibelhaus, Am Markt 8 - Keckenburg, Untere Herrngasse 8-12 - Neubau - ehem. Johanniterkommende, Heimbacher Gasse 2 - ehem. Pfarrhaus, Unterlimpurger Straße 5 - Berlin-Haus, Unterlimpurger Straße 7 - Seiferheld-Haus, Zollhüttengasse 6 - Vogelmann-Haus, Gelbinger Gasse 28 - die öffentlichen Brunnen - Rathaus - Bürgerhaus, Obere Herrngasse 5 - Sandelsches Haus, Marktstraße 9 - Clausnizerhaus, Am Markt 2 - Engelhardt-Palais, Gelbinger Gasse 25 - Katharinenkirche

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2012
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de