Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1833
Schwäbisch Hall (Landkreis Schwäbisch Hall)

Stadtpalais in der Haalstraße 5

Das Eckhaus in der Haalstraße 5 in der Nähe des alten Schuhmarktes ist ein auf wesentlich älteren, teilweise romanischen Fundamenten errichteter, dreistöckiger, barocker Putzbau aus dem 18. Jh. mit Mansardwalmdach und reichlich Bauschmuck aus Sandstein. Zwischen zwei gewaltigen Voluten der Portalbekrönung befindet sich ein spätbarockes Allianzwappen. Georg Bernhard Arnold, Doctor juris utriusque und Ratskonsulent, hatte am 14.7.1728 das Anwesen von Hieronymus Wilhelm Rittmann, Ausspeiser im Hospital, für 1600 Gulden käuflich erworben, und er ließ hier sein Wappen anläßlich einer Umgestaltung anbringen.

Das heraldisch rechte Wappen gehört zum Hausbesitzer Dr. iur. utr. Georg Bernhard Arnold, Mitglied des Inneren und Geheimen Rates, Consistorialis und Scholarch, Amtmann im Rosengarten und Hauptmann im Haal (1699-1746). Der Schild ist gespalten, rechts in Gold ein halber schwarzer Adler am Spalt, links in Silber eine rote Rose über einem roten Herz. Das Oberwappen zeigt zu rechts schwarz-goldenen und links rot-silbernen Decken eine rote Rose über einem roten Herz zwischen einem rechts schwarz-golden, links rot-silbern geteilten Paar Büffelhörner, wobei die Tingierung nach einem Wappen des Betreffenden auf der Stiftertafel Reichalmosen in St. Michael gegeben wird. In einer Haller Chronik aus dem 18. Jh. sind die Decken abweichend und unplausibel rechts schwarz-silbern und links rot-golden.

Das heraldisch linke Wappen gehört zu Georg Bernhard Arnolds Frau Maria Magdalena Bonhöffer (1695-1751). Der Schild zeigt in Blau einen gekrönten, goldenen Löwen, welcher in der Rechten eine grüne Bohnenranke hält, auf dem Helm mit blau-goldenen Decken der Löwe mit der Ranke wachsend. Das Wappen der Bonhöffer (oder Bonhöfer) wird beschrieben im Genealogischen Handbuch bürgerlicher Familien, Band 8, sowie im Siebmacher Band: Bg6 Seite: 1 Tafel: 1. Das Wappen findet sich mehrfach auf den Stiftertafeln Reichalmosen und Gymnasium in St. Michael, ferner an etlichen Haller Bürgerhäusern.

Nach dem Tod ihres Mannes bewohnte seine Witwe Maria Magdalena weiterhin das Anwesen. Nach ihrem Tod erbten Stättmeister Dr. Bonhöffer und Amtsvogt Bonhöffer zu Vellberg das Haus. Sie verkauften es im Jahre 1753 für 4000 Gulden an Nicolaus Friedrich Haspel, Mitglied des Inneren Rates und Amtmann über Ilshofen. Heute hat hier das Haller Tagblatt seinen Sitz.

Literatur, Links und Quellen:
Häuserlexikon Schwäbisch Hall: http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon.html - Gebäudeverzeichnis: http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon/gebaeudeverzeichnis.html
Gebäude:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/haeuserlexikon/gebaeudeverzeichnis.html?Detail=106
Beide Wappen:
http://www.schwaebischhall.de/buergerstadt/geschichte/stadtarchiv/familienwappen/wappen-a-c.html
Wappenzeichnung Arnold aus einer Haller Chronik, Adelige und bürgerliche Familien in Schwäbisch Hall
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Informationsst..._S_021.jpg
Wappen Arnold auf der Stiftertafel Reichalmosen in St. Michael:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/.....04-R03-P01.jpg
Wappen Bonhöffer: Genealogisches Handbuch bürgerlicher Familien, Band 8
Wappen Bonhöffer: Band: Bg6 Seite: 1 Tafel: 1
Wappen Bonhöffer:
http://www.schwaebischhall.de/filead...T01-R09-P02.jpg
Wappen Bonhöffer:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/i...02-R01-P09.jpg
Wappen Bonhöffer:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload.....Maerz_2007.jpg
Wappen Bonhöffer:
http://www.schwaebischhall.de/fileadmin/user_upload/images/Informa.....is.jpg
Der Stadt Schwäbisch Hall und dem Stadtarchiv ein herzliches Dankeschön für mustergültige und vorbildliche Präsentation der Häuser und Wappen der Stadt im Internet.

St. Michael, Personendenkmale (1) - Personendenkmale (2) - Personendenkmale (3) - Personendenkmale (4) - Personendenkmale (5) - Personendenkmale (6) - Personendenkmale (7) - ehem. Unterlimpurgisches Spital - St. Urban, Portal - St. Urban, Grabplatten außen - Wohnhaus Am Säumarkt 6 - Geschäftshaus Marktstraße 3 - Widmanhaus, Am Markt 5 - Stellwaghaus, Am Markt 4 - Löchnerhaus, Klosterstraße 8 - Bonhöfferhaus, Klosterstraße 7 - ehem. Engelapotheke, Marktstraße 2 - Egenhaus, Am Markt 9 - Café am Markt, Am Markt 10 - barockes Bürgerhaus, Am Schuppach 2 - Bürgerhaus, Obere Herrngasse 13 - Wibelhaus, Am Markt 8 - Keckenburg, Untere Herrngasse 8-12 - Neubau - ehem. Johanniterkommende, Heimbacher Gasse 2 - ehem. Pfarrhaus, Unterlimpurger Straße 5 - Berlin-Haus, Unterlimpurger Straße 7 - Seiferheld-Haus, Zollhüttengasse 6 - Vogelmann-Haus, Gelbinger Gasse 28 - die öffentlichen Brunnen - Rathaus - Bürgerhaus, Obere Herrngasse 5 - Sandelsches Haus, Marktstraße 9 - Clausnizerhaus, Am Markt 2 - Engelhardt-Palais, Gelbinger Gasse 25 - Katharinenkirche

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2012
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de