Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1810
Endingen am Kaiserstuhl (Landkreis Emmendingen)

Wappen im Stadtbild (1)

Ein erstes Wappenpaar begegnet uns auf der Innenseite des westlichen Stadttores (Königsschaffhauser Tor), datiert auf 1581 anläßlich einer damals durchgeführten Erneuerung. Dieses Stadttor ist das letzte erhaltene von einst vier Stadttoren von Endingen. Ein Vorgängerbau mit Stadtmauer ist seit 1319 nachgewiesen. Bis um 1800 hatte dieses Tor sogar noch Zugbrücken, aber im Zuge der Stadterweiterung wurde das alles abgebrochen. 1973 wurden die Räume in den oberen Geschossen (ehemaliges Stadtgefängnis) von der Narrenzunft als Zunftstube eingerichtet.

 

Das Allianzwappen zeigt heraldisch rechts das Wappen Österreichs (in Rot ein silberner Balken) wegen der Zugehörigkeit zu Vorderösterreich, und heraldisch links das Stadtwappen von Endingen, gespalten, rechts in Rot ein silberner Balken (wegen Österreich), links in Blau ein silberner Flügel (wegen dem Adelsgeschlecht der von Üsenberg). Die Stadt gehörte zunächst den Herren von Endingen, dann den Herren von Üsenberg, und diese waren es, die dem Ort ca. 1285-1290 Stadtrechte verliehen und unter deren Herrschaft die erste Stadtmauer erbaut wurde, somit kam der Üsenberger Flügel zur Erinnerung in das Stadtwappen. Österreich übernahm den Besitz nach dem Aussterben der Üsenberger 1379 und verleibte die Stadt Vorderösterreich ein, daher die rechte Schildhälfte. Bis zum Übergang an das Haus Baden verblieb Endingen unter österreichischer Herrschaft, mit Ausnahme der Jahre 1415-1428, in denen Endingen Reichsstadt war.

 

Ein weiteres Wappen gleichen Inhalts ist am ehemaligen Kornhaus der Stadt Endingen zu sehen. Im rechten Bild unten ist die dem Marktplatz abgewandte, südliche Rückseite mit Treppengiebel zu sehen, das hier abgebildete Wappen befindet sich auf der nördlichen Vorderseite zwischen den dort genauso wie an der Südseite vorhandenen Bögen der Doppelarkade. Das Stadtwappen ist hier von einem besonders reichverzierten Rahmen mit zwei geflügelten Engelsköpfen in den Zwickeln umgeben.

 

Dieses Gebäude ist das ehemalige, 1617 errichtete Kornhaus, der städtische Vorratsspeicher. Das stattliche Haus wurde 1974 zum Rathaus umgebaut. Auf dem Dach befindet sich ein regelmäßig zur Brut angenommenes Storchennest.

Noch ein Stadtwappen mit den oben beschriebenen Inhalten befindet sich am alten Rathaus der Stadt Endingen: Dieser Bau stammt von 1527; damals ersetzte er einen älteren Bau von 1319. Innen waren die Rats- und die Gerichtsstube, während das Erdgeschoß einst offene Arkaden hatte und als Kaufhalle diente. Sehenswert sind im Inneren die vierzehn Wappenscheiben (Standesscheiben) von 1528/1529 (ohne Abb.). In der Mitte des 18. Jh. wurde das Gebäude umgebaut, dabei wurden die Arkaden des Erdgeschosses geschlossen, und aus der Zeit stammt auch der barocke Wappenstein an der Westfassade wie überhaupt der ganze Westgiebel. Interessant ist hier die Darstellung des städtischen Wappens als Vollwappen mit einem Storchenkopf als Kleinod, sehr passend. Heute ist hier das Kaiserstühler Heimatmuseum untergebracht, während das Rathaus schräg gegenüber ist.

Ein nur gemaltes Stadtwappen des oben beschriebenen Inhaltes sehen wir am derzeitigen Neuen Rathaus, dessen Fassade den nördlichen Abschluß des Marktplatzes bildet. Alle drei beschriebenen Gebäude, Kornhaus, altes Rathaus = Heimatmuseum und neues Rathaus, stehen in nächster Nahe rings um den Marktplatz. Dieses jetzige Rathaus ist ein dreistöckiges Bürgerhaus (Haus Krebs) aus dem Jahre 1775 mit Mittelrisalit, wuchtigem Portal und reichverziertem schmiedeeisernen Gitter am ausladenden Balkon, ein Gebäude, das einen ebenso repräsentativen wie dekorativen unteren Abschluß des Marktplatzes bildet und erst als Wohnhaus, dann als Apotheke, schließlich als Anwaltskanzlei und zuletzt als Schuhfabrik genutzt wurde. Innen haben die Räume noch Stuck aus der Zeit des Rokoko. Seit 1936 dient das Gebäude als Rathaus, ehe dieses in das Kornhaus umzog; hier verblieb nur die Stadtkämmerei.

Literatur, Links und Quellen:
Vorderösterreich:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vorder%C3%B6sterreich
http://www.badische-seiten.de/endingen/
http://www.badischewanderungen.de/Endingen.htm
http://www.endingen.de/html/seiten/text;kaiserstuehler-heimatmuseum;jump,152;152,de.html
http://www.endingen.de/html/seiten/text;koenigschaffhausener-tor-aus-dem-16.-jahrhundert;126,de.html
http://www.endingen.de/html/seiten/text;haus-krebs-aus-dem-18.-jahrhundert;119,de.html
http://www.kaiserstuhl.com/main/orte/endingen.html
Hinweistafeln an den einzelnen Sehenswürdigkeiten
http://www.badische-heimat.de/neu/verein/heft/reprint/endingen_standesscheiben.pdf

Wappen im Stadtbild (2)

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2012
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de