Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1801
Rheda (Kreis Gütersloh, Reg.-Bez. Detmold)

Fachwerkhaus am Doktorplatz

Am Doktorplatz 6 in Rheda im Süden der Altstadt, etwa in Höhe des Schloßparks, befindet sich ein malerisches Fachwerkhaus, welches die Gaststätte Neuhaus beherbergt. Die große ehemalige Toreinfahrt ist auf 1716 datiert, und in den beiden oberen Ecken befinden sich einfache geschnitzte Wappenkartuschen, der Verbindungsbalken trägt eine eingeschnitzte zweizeilige Inschrift.

Die obere Zeile ist lateinisch: "COMMORANDI NOBIS NATURA DIVERSORIUM NON HABITANDI DEDIT", die untere deutsch: "WAS WIR HABEN SEINDT GOTTES GABEN". Und unter den jeweiligen Namensnennungen finden sich noch die Angabe "Ehleute" sowie die taggenaue Datierung "den 24 May".

Die beiden Wappen sind namentlich bezeichnet: Heraldisch rechts befindet sich die gekrönte Wappenkartusche für Hermanus Andreas Wilmans. Das Wappen ist ein redendes - Wil-man-s = Wil(d)-Man(n)-s, und es zeigt in Rot einen bärtigen wilden Mann, Haupt und Lenden laubumkränzt, mit der Rechten eine natürliche Keule aufstützend, die Linke eingestemmt.

 

Heraldisch links befindet sich die gekrönte Wappenkartusche für die Ehefrau, Cordula Segeler. Auch dieses ist ein redendes Wappen - Segeler = Segel-er, denn es zeigt in grünem Feld einen Mast mit einem daran hängenden, silbernen Rahsegel und mit einem nach links abflatternden, silbernen Toppwimpel.

Literatur, Links und Quellen:
Lokal: http://gaststätte-neuhaus.de/

Grabplatten an der ev. Stadtkirche - Schloß Rheda, Tordurchfahrt

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2012
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de