Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1570
Stolpen (Sachsen, Landkreis Sächsische Schweiz - Osterzgebirge)

Das Rathaus von Stolpen

An der Westseite des Stolpener Markplatzes liegt nördlich des Alten Amtshofes und südlich der Apotheke das dreistöckige, mit einem achteckigen Dachreiter bekrönte Rathaus der Stadt. Der ursprüngliche Bau stammt von ca. 1600; nach dem Stadtbrand von 1723 wurde es in der heutigen Form 1726-28 wiederaufgebaut und 1938 sowie 1995/96 umgebaut. Das Gebäude enthielt den Ratskeller, die Ratswaage und den sog. Tuchmacherboden (auch Tanzboden).

Das einzige Horizontalgesims des Gebäudes, zwischen Erdgeschoß und erstem Obergeschoß, wird mittig nach oben halbrund ausgebogen durch eine kreisförmige Stadtwappendarstellung von 1549. Das Stadtwappen von Stolpen zeigt in Gold eine blaue Burg mit geschlossenem Tor und zwei spitzbedachten Türmen, über dem Tor das Brustbild eines Bischofs mit Mitra hinter der Zinnenmauer hervorwachsend. Das Wappen symbolisiert damit sowohl Stadtrecht (Recht zur Befestigung) als auch die Stadtherrschaft durch die Bischöfe von Meißen vom 13. Jh. bis zum Jahr 1559, welche auch die Burg anlegten, zeitweilig hier ihre Residenz hatten und die Stadt Stolpen zum Zentrum des bedeutendsten Stiftsterritoriums ausbauten. 1559 endete die Herrschaft der Bischöfe, denn sie mußten Kurfürst August das Amt Stolpen überlassen. Das Wappen wird beschrieben im Siebmacher Band: St Seite: 48 Tafel: 83.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher, insbesondere Band Städte
Informationstafel am Gebäude
Stolpen: http://www.stolpen.de/

Postdistanzsäule - Alter Amtshof - Neues Amtshaus - Burg / Schloß Stolpen

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2011
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de