Bernhard Peter, Gernot Ramsauer und Alex Hoffmann
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1438
Nürnberg (Mittelfranken)

Häuser in Nürnberg, Albrecht-Dürer-Str. 19

Das undatierte Wappen innerhalb eines kreisförmigen Laubkranzes ist in eine moderne Fassade in der Albrecht-Dürer-Str. 19 integriert. Bis zur Zerstörung 1945 stand hier das Haus, in dem Lazarus Spengler (13.3.1479-7.9.1534), Nürnberger Ratsschreiber und Förderer der Reformation, geboren wurde und lebte.

Das zentrale Vollwappen ist das der Ebner (Ebner von Eschenbach), von Blau und Gold mit viereinhalb Spitzen gespalten. Auf dem bewulsteten Helm mit blau-goldenen (hier rechts blau-goldenen und links golden-blauen, eine vom Üblichen abweichende Variante) Decken wird ein Paar Büffelhörner geführt, rechts blau, links golden, außen jeweils mit fünf silbernen Federn besteckt, die letzte jeweils in der Mündung (vgl. Siebmacher Band: Bay Seite: 32 Tafel: 29, Band: Bö Seite: 57 Tafel: 41). Zwei dem Hauptwappen zugeneigte Beischilde ergänzen die Komposition, heraldisch rechts der Schild der Schlaudersbach, innerhalb eines rot-silbern gestückten Bordes in Blau ein goldener Adler. Die hier nicht dargestellte Helmzier wäre zu blau-goldenen Decken ein mit einem "S" belegter Pfauenstoß (Siebmacher Band: BayA3 Seite: 65 Tafel: 40, Band: BayA1 Seite: 90 Tafel: 89). Heraldisch links ist der Schild der Fürer (Fürer von Haimendorf), gespalten, vorne in Rot eine halbe silberne Lilie am Spalt, hinten in Silber ein halbes rotes Rad am Spalt (Siebmacher Band: Bay Seite: 78 Tafel: 88, Band: Bö Seite: 223 Tafel: 97, Band: ÖSchl Seite: 121 Tafel: 63). Zu dieser Kombination paßt Hans Wilhelm Ebner (1554-1614), der 1552 in erster Ehe Katharina Schlaudersbach (1528-1592) geheiratet hatte und 1593 Helena Fürer (gest. 1602). Da er 1603 in dritter Ehe Helena Roggenbach geheiratet hatte, kann als Entstehungszeit für das Wappen der Zeitraum auf 1593-1603 eingegrenzt werden. Seine beiden ersten Ehen blieben übrigens kinderlos, erst die dritte Frau bewahrte die Familie Ebner mit vier Söhnen vor dem Aussterben. Von den Söhnen ist Jobst Wilhelm Ebner (1609-1677) der Begründer der älteren Hauptlinie, Tobias Ebner (gest. 1674) der Begründer der jüngeren Hauptlinie.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher, insbesondere der Band Bayern
Eugen Schöler, Historische Familienwappen in Franken, Verlag Degener / Bauer Raspe, Neustadt an der Aisch, 3. Aufl. 1999, Nachdruck 2002, ISBN 3-87947-112-6

Peter Fleischmann, Rat und Patriziat in Nürnberg. Nürnberger Forschungen, Einzelarbeiten zur Nürnberger Geschichte, herausgegeben vom Verein für Geschichte der Stadt Nürnberg. Bände 31/1, 31/2, 21/3 (Stammbäume) und 31/4. VDS Verlagsdruckerei Schmidt, Neustadt an der Aisch. ISBN 978-3-87191-333-4.

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Graphik und Photos: Bernhard Peter 2010
© Copyright / Urheberrecht Text: Bernhard Peter, Gernot Ramsauer, Alex Hoffmann 2010
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de