Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1381
St. Martin (Pfalz, Landkreis Südliche Weinstraße)

Sankt Martin, Altes Schlößchen (Weingut Schneider) - Teil 2

Der linke Erker am sog. Alten Schlößchen ist noch erhalten und ein meisterhaftes Beispiel eines Renaissance-Schmuckes. Auf einem Sockelstein führt eine kannelierte Sandstein-Wandvorlage nach oben, von dessen Deckplatte aus die dreiseitige, konkave Auskragung beginnt, die einen eingeschossigen Erker mit straßenseitigem Drillingsfenster und seitlichen Doppelfenstern trägt. Es ist ein äußerst malerisches Ensemble aus rotem Sandstein zusammen mit den allgegenwärtigen Weinstöcken. Im linken Bild erkennt man die beiden Toreinfahrten, die linke neueren Datums, die rechte noch im Stil der Renaissance mit einem rundbogigen, mit Rauten geschmücktem Gewände.

Im Gegensatz zum rechten ehemaligen Erker haben wir hier nur zwei Vollwappen, aber ähnlich eingerahmt in eine rechteckige Rollwerk-Kartusche zwischen zwei seitlichen Schmuckfeldern mit in Rauten eingepaßten, von Akanthusblättern umgebenen Rosetten. Die beiden Vollwappen sind hier stärker aufeinander bezogen als an dem Dreier-Wappenstein des vorherigen Kapitels, die Schildkanten berühren sich in der Mitte, und das Konzept der Helmdecken ist ein gemeinsames. Die beiden Wappen stehen für Johann Hund von Saulheim und Christina von Dienheim. Johann ließ zwischen 1587 und 1604 insgesamt drei Häuser in St. Martin errichten, wovon sich zwei erhalten haben.

Das Wappen der Edlen Hund von Saulheim ist optisch links und zeigt in Silber drei (2:1) rote, mit den Spitzen nach rechts gerichtete Mondsicheln, einen schwarzen sechsstrahligen Stern einschließend. Auf dem Helm mit rot-silbernen Decken wächst aus einer liegenden, mit den Spitzen nach oben gerichteten, roten Mondsichel ein schwarzer Hahnenfederbusch. Das Wappen der Edlen von Dienheim ist heraldisch links, also optisch rechts zu sehen. Sie führen unter einem silbernen Schildhaupt in Rot einen gekrönten silbernen Löwen. Auf dem Helm mit rot-silbernen Decken ein wachsender silberner, gekrönter Löwenrumpf zwischen zwei silbern-rot geteilten Büffelhörnern.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher
Den Inhabern ein herzliches Dankeschön für das nette Entgegenkommen, Einsichtnahme in Literatur und wertvolle Hinweise.
Weingut Schneider:
http://www.schneider-pfalz.de/ - http://www.altes-schloesschen.de/ - Geschichte: http://www.altes-schloesschen.de/wirUns/historie.htm
Cäcilie Ziegler, St. Martin, Geschichte eines Dorfes. Pfälzische Verlagsanstalt GmbH, Landau, 1984. ISBN 3-87629-047-3.
Saulheim:
http://www.regionalgeschichte.net/rheinhessen/region/orte/orte-s/saulheim.html

Altes Schlößchen (1) - Altes Schlößchen (3)

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2010
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de