Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1364
Tuntange (Tuntingen, Großherzogtum Luxemburg)

Pfarrkirche von Tuntange:
Platte für Anna Catharina Marchant d'Ansembourg

Eine weitere Platte aus Metallguß erinnert an Reichsgräfin Anna Catharina Marchant d'Ansembourg, geborene Velbrück, gest. 12.5.1760. Die Inschrift im unteren Bereich der Platte unterhalb der Wappendarstellung lautet: "HIC IACET ILLUSTRISSIMA AC NOBILISSIMA DOMINA, D(OMINA) ANNA CATHARINA SACRI ROMANI IMPERII COMITISSA DE MARCHANT ET D'ANSEMBOURG TOPARCHA IN ANSEMBOURG, KOERICH, SIEBENBORN, USELDING(EN), ELL, KALER, BERELDING(EN), VANCE, OLM, & EX ANTIQUISSIMA FAMILIA COMITUM DE VELBRUCK IN CAROTH ORTA OBIIT 12 MAY 1760 R. I. P." Zwei Wappenschilde sind als Ehewappen unter einer gemeinsamen Krone zusammengestallt, flankiert von zwei schildhaltenden Löwen, der heraldisch rechte hersehend, der gegenüber widersehend.

Ihr Ehemann war Lambert Joseph de Marchant, geb. 24.10.1706 in Luxemburg, gest. am 23.5.1768 in Ansembourg, Herr zu Ansembourg, Koerich, Siebenborn und Useldange. Er wurde am 1.10.1749 österreichisch-niederländischer Graf und bekam am 16.7.1750 in Wien den Reichsgrafenstand ("Comte du Saint-Empire") mit Namenszusatz "d'Ansembourg" und Wappenbesserung sowie Prädikat "Hoch- und Wohlgeboren". Lambert war der Sohn von Thomas Baptist de Marchant Freiherr zu Ansembourg (4.7.1660 - 12.12.1728) und Anne Marie de la Neuforge (20.4.1668 - 24.2.1734) und Enkel von Thomas Marchant (15.7.1630 - 29.10.1681) und Anne Marie Bidart (7.9.1636 - 9.7.1660).

Anna Catharina und Graf Lambert Joseph hatten drei Kinder: Claude Romain Joseph Maximilian Francois de Paule v. Marchant u. Ansembourg (14.5.1745 - 10.2.1798, vermählt am 16.5.1779 mit Marie Anne Victoire de Hayme de Bomal), Maria Agnes v. Marchant u. Ansembourg und Franziska Bertranda Charlotte v. Marchant u. Ansembourg (gest. 1817).

Nach dem Tod von Anna Catharina von Velbrück heiratete Graf Lambert in zweiter Ehe Marie Anne v. Harff zu Dreiborn; aus dieser Ehe sind keine Kinder bekannt.

Das gräfliche Wappen der Marchant d'Ansembourg ist geviert mit dem Stammwappen als Herzschild:
  • Hauptschild: geviert:
    • Feld 1: in Gold ein doppelschwänziger, rot gekrönter, roter Löwe
    • Feld 2: Rot unter einem silbernen Schildhaupt mit schwarzem Schräggitter (Koerich)
    • Feld 3: in silbern-blauem Eisenhutfeh ein roter Balken
    • Feld 4: in Gold ein rotgezungter und -bewehrter schwarzer Adler
  • gekrönter (goldene Krone mit fünf Blättern) Herzschild: Stammwappen, geviert:
    • Feld 1 und 4: in Silber ein doppelschwänziger, gekrönter, schwarzer Löwe.
    • Feld 2 und 3: in Silber eine dreieckige schwarze Egge

Velbrück bzw. von Aldenbrück gen. Velbrück (d'Aldenbruck dit Velbruck), eine Familie aus dem Herzogtum Jülich, deren einer Zweig im 16. Jh. die Herrschaft Beaufort besessen hatte: In Gold ein blauer Balken. Die Helmzier wäre ein wachsender goldener Brackenrumpf belegt mit dem blauen Balken. Die Helmdecken wären blau-golden.

Auf dieser Platte findet sich sogar die heraldisch korrekte Schraffur, ein Stilmittel, um dieses Wappen im Vergleich zu dem achtfeldrigen Wappenschild gegenüber nicht gar zu leer erscheinen zu lassen. Gegenüber sind ebenfalls die beiden goldenen Felder mit Punkten versehen, ansonsten das Rot von Koerich und das Blau des Eisenhutfehs und das Rot des Balkens darin.

Literatur, Links und Quellen:
Veröffentlichung der Innenaufnahmen mit freundlicher Genehmigung von Herrn Pfarrer Joel Santer vom 6.6.2010, wofür ihm an dieser Stelle ganz herzlich gedankt sei.
Siebmachers Wappenbücher, insbesondere Band Luxemburg
Dr. Jean-Claude Loutsch, Armorial du pays de Luxembourg, 1974
Genealogien: Prof. Herbert Stoyan, Adel-digital, WW-Person auf CD, 10. Auflage 2007, Degener Verlag ISBN 978-3-7686-2515-9

Pfarrkirche, Thomas Marchant d'Ansembourg und Anna Maria de Neuforge - Pfarrkirche, Maria Anna Marchant d'Ansembourg und Glasfenster - Schloß Neu-Ansembourg (1) - Schloß Neu-Ansembourg (2)

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2010
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de