Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1313
Freiburg (Breisgau)

Das Haus "Zum Schöttlin" in Freiburg

Das Haus "Zum Schöttlin" in der Münzgasse würde der historisch interessierte Besucher Freiburgs nicht wahrnehmen, wenn nicht an der Außenseite der alte Wappenstein von 1567 eingemauert wäre, denn die gesamte sonstige Bausubstanz entstammt bis auf wenige Spolien dem 19. Jh. Es handelt sich um einen Schlußstein eines einstigen Portals. Zwei goldene Löwen als Schildhalter stützen einen Schild mit dem Freiburger Stadtwappen, einem durchgehenden roten Kreuz auf silbernem Grund. Hier war früher ein städtisch genutztes Gebäude, die Münze, nach der auch die Gasse benannt ist, seit 1565 in städtischem Besitz.

Das Münzrecht war ein Reichslehen und stand den Grafen von Freiburg zu. Die Stadt Freiburg erwarb das Münzrecht am 4.7.1327. Gespeist wurden die Prägungen vom Silber-Bergbau im Münstertal. Das Münzregal ging 1368 von den Grafen von Freiburg auf die Herzöge von Österreich über, die es ihrerseits wiederum an die Stadt weitergaben. 1377 (erneuert 1387) wurde ein für den Breisgau wichtiger Vertrag zur Vereinheitlichung des Münzwesens geschlossen. Eine Weiterentwicklung dieses Münzbundes war der Rappenmünzbund 1403-1584. 1507 bekam Freiburg sogar vom Kaiser das Recht auf Goldmünzenprägung. 1584 wurde in Ensisheim eine vorderösterreichische Münzstätte geschaffen, die die Freiburger Prägungen negativ beeinflußte. Die sog. "Neue Münze" bestand 1567-1738. "Neu", weil die alte Münze früher in der Gegend des Peterhofes lag. 1739 schloß das Kapitel der Freiburger Münzprägungen mit dem "Protektorentaler". Seit 1806 ist das 1804 von Michael Eckstein erworbene Gebäude Gastwirtschaft ("Schwarzwälder Hof"). Berühmtester Bewohner 1807-1714 war Johann Georg Jakobi, Literat, Philosoph, Dichter, Schöngeist, Hofrat, Professor für die Schönen Wissenschaften und Bruder des Philosophen Friedrich Heinrich Jakobi. 1985 wurden Hof- und Rückgebäude komplett neu errichtet.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher
Rosemarie Beck, Helmut Hartwig, Vom Adler zum Kreuz, Wappen in Freiburg erzählen Geschichte, 1993, Rombach Verlag Freiburg, ISBN 3-7930-0676-X.
Peter Kalchthaler, Freiburg und seine Bauten, ein kunsthistorischer Stadtrundgang, Prom Verlag GmbH Freiburg, 2006, ISBN 978-3-923288-45-8.
Hinweistafel am Gebäude

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2010
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de