Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1285
Forchtenberg (Hohenlohekreis)

Würzburger Tor

Eines der schönsten und am besten erhaltenen historischen Stadttore in Hohenlohe ist das Würzburger Tor in Forchtenberg mit seinem schönen Volutengiebel, auch Neues Tor oder Rappe-Tor genannt, 1604 von Michael Kern II erbaut und Teil der umlaufenden Stadtbefestigung und des malerischen Ensembles der Altstadt. Die Raumnutzung umfaßt Arrestzelle, älteste Jugendherberge und heute Gedenkstätte weiße Rose.

Die Inschrift nennt "Crafft Graue von Ho(h)enlo(h)e herr zu Langenburg und Cran(i)chfeldt, Obrister und Ritter" als Bauherrn. Kraft VII. Graf v. Hohenlohe-Neuenstein-Weikersheim u. Gleichen (14.11.1582 - 11.10.1641) wurde 1606 kaiserlicher Oberst und 1611 württembergischer Generalleutnant, schließlich 1632 schwedischer Statthalter des fränkischen Kreises. Später wurde er 1631 Miterbe der Grafschaft Gleichen. Das Tor ist unterhalb des Wappensteines auf 1604 datiert und mit MK = Michael Kern und dessen Steinmetzzeichen signiert.

Der Schild der Grafen von Hohenlohe ist geviert:

Zwei Helme:

Genealogie zum Wappenstein:

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher.
Genealogien: Prof. Herbert Stoyan, Adel-digital, WW-Person auf CD, 10. Auflage 2007, Degener Verlag ISBN 978-3-7686-2515-9
Carlheinz Gräter, Jörg Lusin, Burgen in Hohenlohe, Geschichte und Geschichten, Silberburg Verlag 2009, ISBN 978-3-87407-819-1
Stadt Forchtenberg:
http://www.forchtenberg.de/617.0.html und Geschichte: http://www.forchtenberg.de/666.0.html
Hinweistafel am Objekt.

Die Wappen des Hauses Hohenlohe

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2010
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de