Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1240
Rhodt unter Rietburg (Landkreis südliche Weinstraße, Pfalz)

Pfarrkirche St. Georg von Rhodt unter Rietburg

Die Ortsgeschichte von Rhodt unter Rietberg ist sehr komplex. Viele Ortsherren wechselten sich ab:

Über dem im Sturz auf 1720 datierten Kirchenportal auf der Nordseite des 1720-22 neugebauten Kirchenschiffes (der Turm ist spätgotisch) ist das große Sandsteinwappen des damaligen Landesherrn angebracht, Carl III. Wilhelm Markgraf v. Baden-Durlach (17.1.1679-12.5.1738, regierte ab 1709), der der Gründer der Stadt Karlsruhe war.

Das Wappen hat neun Felder und einen Herzschild, also 10 Motive:

Zu diesem Wappen gehören 10 Helme:

Von diesen Helmen werden meist nicht alle oben auf dem Schildrand dargestellt, sondern es werden wie hier drei oder wie an anderer Stelle sechs o.ä. ausgewählt (die wichtigsten), während die restlichen Helme seitlich neben dem Hauptwappen losgelöst von diesem dargestellt werden, hier rechts drei und links vier, eine Möglichkeit des konstruktiven Umgangs mit dem Platzproblem bei zu vielen Helmen.

Sponheim Hachberg Baden Üsenberg Eberstein (1)
Eberstein (2) Badenweiler Rötteln Mahlberg Geroldseck

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher
Informationstexte im Schaukasten in der Kirche
Kirchengeschichte:
http://www.rhodt-suew.de/kirchen.htm und "Die Georgskirche in Rhodt unter Rietburg" in "DER TURMHAHN", Blätter vom künstlerischen Schaffen und Bauen in der Pfälzischen Landeskirche, 33. Jahr, Heft 3/4, 1989 sowie http://www.rhodt-suew.de/kirche.htm und http://rhodt-suew.de/gemeinde.htm und http://www.rhodt-unter-rietburg.de/ort/ger_seiten/ger_kirche.html

Die Wappen der Markgrafen, Kurfürsten und Großherzöge von Baden

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2009
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de