Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 973
Coburg, St. Moriz

Bronzewappen in der St. Moriz-Kirche in Coburg (16a)
Johann Friedrich II der Mittlere Herzog von Sachsen, 1. Teil, Übersicht

Die nächste bronzene Grabplatte im Ostchor von St. Moriz zu Coburg ist die für Johann Friedrich II. Herzog v. Sachsen-Coburg-Eisenach (8.1.1529 - 9.5.1595), vermählt mit Elisabeth Pfalzgräfin bei Rhein (30.6.1540 - 8.2.1594). Es handelt sich um eine 205 cm hohe und 114 cm breite Platte aus Bronzeguß, das zentrale Feld geteilt, oben eine Reliefdarstellung des Verstorbenen, unten ein Inschriftenfeld. Der Rahmen enthält zu beiden Seiten je 7 Wappenschilde der Vorfahren, unten weitere zwei, also insgesamt 16 Wappenschilde für 16 Ururgroßeltern, alle mit kleinen Schriftkartuschen zugeordnet und beschriftet. Der obere Teil des Rahmens enthält die Inschrift "Der Durchleuchtige Hochgeborne Fürst und Herr Herr Johan Fridrich, der Ander Herzog zu Sachssen, Landgraf in Düringen und Marggraf zu Meissen." Hersteller der Bronzeplatte ist Benedikt Wurtzelbauer, die Platte wurde von ihm nach einem Entwurf von Peter Sengelaub in Nürnberg gegossen.

Die untere Inschrift im rechteckigen, von einem Rollwerkrahmen umgebenen Feld ist auf Deutsch und lautet wie folgt: "Ward Geborn ANNO 1529 den 8 JANVARII Hielt sein Ehlich beylager Zu Tresten mit Fraw Agnes geborner Landgrefin zu Hessen, Churfurst Moritzen zu Sachssen Widwin, ANNO 1555 den 26. MARTII die starb ANNO EODEM den 4. NOVEMB(ER) Darnach mit Frewlin Elisabeth Geborne Pfaltzgrefin bey Rhein, den 12. IVNII, ANNO 1558. Er kam Ins Reichs Verstrickhung ANNO 1567 den 13. APRIL. Und blieb drinnen 28 Jar 26 tage. Nam seinen Abschied Aus dieser Weltt Vnd entschlief In Christo Seliglich zu Steir in Österreich ob der Ens ANNO 1595 den 9. MAII, hat gelebt 66 Jar 17 Wochen. Die Leiche Kam zu Coburg an den 16. NOVEMB(ER) Vnd wardt alda Fürstlich zur Erden Bestetigt den 15.. DECEMBER Im selbigen Jar. Gott verleih Im eine selige Rhw. Und Fröhliche auferstehung Zum ewigen Leben Durch Jesum Christum Amen."

Lebensdaten von Johann Friedrich II. Herzog v. Sachsen-Coburg-Eisenach

Um die genaue heraldische Komposition zu verstehen, müssen wir uns zunächst mit der Genealogie des verstorbenen Herzogs befassen, denn in den 16 Wappenschilden finden wir seine 16 Ururgroßeltern wieder.

Eltern des Johann Friedrich II. Herzog v. Sachsen-Coburg-Eisenach:

  • Johann Friedrich Kurfürst v. Sachsen (30.6.1503 - 3.3.1554)
  • Sibylle v. Jülich-Cleve-Berg (17.7.1512 - 21.2.1554)
  • Großeltern des Johann Friedrich II. Herzog v. Sachsen-Coburg-Eisenach:

  • Johann Kurfürst v. Sachsen (30.6.1468 - 16.8.1532)
  • Sophia v. Mecklenburg (1481 - 12.7.1503)
  • Johann III. Herzog v. Cleve, Jülich u. Berg (10.11.1490 - 6.2.1539)
  • Maria Herzogin v. Jülich-Berg, Gräfin v. Ravensberg, Herrin v. Heinsberg (3.8.1491 - 1543)
  • Urgroßeltern des Johann Friedrich II. Herzog v. Sachsen-Coburg-Eisenach:

  • Ernst I. Kurfürst v. Sachsen (24.3.1441 - 26.8.1486)
  • Elisabeth v. Bayern (2.2.1443 - 5.3.1484)
  • Magnus II. Herzog v. Mecklenburg-Schwerin (1441 - 20.11.1503)
  • Sophia v. Pommern-Wolgast (ca. 1458 - 26.4.1504)
  • Johann II. Herzog v. Cleve, Graf v. d. Mark (13.4.1458 -1521)
  • Mathilde v. Hessen (1473 - 19.2.1505)
  • Wilhelm IV. Herzog v. Jülich (9.1.1455 - 1511)
  • Markgräfin Sibylla v. Brandenburg (31.5.1467 - 9.7.1524)
  • Ururgroßeltern des Johann Friedrich II. Herzog v. Sachsen-Coburg-Eisenach:

  • Friedrich II. Kurfürst v. Sachsen (22.8.1412 - 7.9.1464)
  • Margaretha v. Österreich (ca. 1416/1417 - 12.2.1486)
  • Albrecht III. Herzog v. Bayern (27.3.1401 - 29.2.1460)
  • Anna v. Braunschweig-Grubenhagen-Einbeck (ca. 1415 - 9.10.1474)
  • Heinrich IV. Herzog v. Mecklenburg-Werle (ca. 1417 - 9.3.1477)
  • Markgräfin Dorothea v. Brandenburg (9.2.1420 - 19.1.1491)
  • Erich II. Herzog v. Pommern-Wolgast (ca. 1425 - 5.7.1474)
  • Sophia v. Pommern-Stargard (ca. 1435/1437 - ca. 1494/1497)
  • Johann I. Herzog v. Cleve, Graf v. d. Mark (1419 - 5.9.1481)
  • Elisabeth von Bourgogne-Etampes, Gräfin von Nevers und von Eu (ca. 1437 - 21.6.1483)
  • Heinrich III. Landgraf v. Hessen (15.10.1440 - 13.1.1483)
  • Anna v. Katzenelnbogen (5.9.1443 - 16.2.1494)
  • Gerhard Herzog v. Berg und Jülich, Graf v. Ravensberg (ca. 1420 - 19.8.1475)
  • Sophia v. Sachsen-Lauenburg-Ratzeburg (ca. 1429/1430 - 9.9.1473)
  • Albrecht Kurfürst v. Brandenburg (24.11.1414 - 11.3.1486)
  • Anna v. Sachsen (7.3.1437 - 31.10.1512)
  • Abb.: Stammbaum mit den Namen der Ururgroßeltern. Quadrat = Mann, Kreis = Frau.

    Literatur, Links und Quellen:
    St. Moriz in Coburg: http://www.morizkirche-coburg.de/, Kirche http://www.morizkirche-coburg.de/morizkirche/index.php
    Siebmachers Wappenbücher, insbesondere Bände Bayern, Sachsen, Preußen, Thüringen, Landesfürsten.
    Webseite von Paul Bellendorf:
    http://www.grabplatten.de/index.htm
    Paul Bellendorf, Metallene Grabplatten aus Franken und Thüringen aus dem 15. bis 18. Jahrhundert - eine interdisziplinäre Studie zum Denkmalbestand und seiner Gefährdung durch Umwelteinflüsse,
    http://www.opus-bayern.de/uni-bamberg/volltexte/2008/136/, http://www.opus-bayern.de/uni-bamberg/volltexte/2008/136/pdf/1_Text_klein.pdf, http://www.opus-bayern.de/uni-bamberg/volltexte/2008/136/pdf/2_Katalog.pdf
    Genealogien: Prof. Herbert Stoyan, Adel-digital, WW-Person auf CD, 10. Auflage 2007, Degener Verlag ISBN 978-3-7686-2515-9
    Arnaud Bunel:
    http://www.heraldique-europeenne.org/Regions/France/Bourgogne.htm und http://www.heraldique-europeenne.org/Genealogies/Genealogie_Capetienne/Bourgogne_II.htm
    Franz Haarmann: Das Haus Sachsen-Coburg und Gotha, Deutsche Fürstenhäuser Heft 21, Börde Verlag Werl, 2006, ISBN 3-9810315-5-5

    St. Moriz, Bronzetafeln (1-3) - St. Moriz, Bronzetafeln (4-6) - St. Moriz, Bronzetafeln (7-9) - St. Moriz, Bronzetafeln (10-11) - St. Moriz, Bronzetafeln (12-14) - St. Moriz, Johann Casimir (15a) - St. Moriz, Johann Casimir (15b) - St. Moriz, Johann Casimir (15c) - St. Moriz, Johann Casimir (15d) - St. Moriz, Johann Friedrich (16a) - St. Moriz, Johann Friedrich (16b) - St. Moriz, Johann Friedrich (16c) - St. Moriz, Elisabeth v. d. Pfalz (17a) - St. Moriz, Elisabeth v. d. Pfalz (17b) - St. Moriz, Elisabeth v. d. Pfalz (17c) - St. Moriz, Ritter Bach (18)

    Ortsregister Photos von Wappen - Namensregister
    Zurück zur Übersicht Heraldik

    Home

    Verwendung der Aufnahmen aus St. Moriz zu Coburg mit freundlicher Erlaubnis von Herrn Pfarrer Markus Merz vom 30.6.2008, wofür ihm an dieser Stelle herzlich gedankt sei.

    © Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2008
    Impressum
    Bestandteil von
    www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de