Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 928
Klingenberg am Main (Unterfranken)

Klingenberg am Main: Rentamt

Bei diesem Gebäude handelt es sich um die Mainzische Amtskellerei, die in den 1740er Jahren erbaut wurde. Die Stadt Klingenberg wurde um 1500 mainzisch. 1814 kam sie an Bayern. 1814-1912 war in diesem Gebäude das Rentamt eingerichtet. Heute findet der Besucher hier das Restaurant "Zum Alten Rentamt" von Nicole und Ludger Helbig. An der Fassade befindet sich zwischen erstem und zweitem Obergeschoß das kurfürstliche Amtswappen (Phototip: Spätnachmittags bis abends).

Johann Friedrich Karl von Ostein, seit 1712 Reichsgraf, hatte zwei Bistümer inne: 1743-1763 Mainz, und 1756-1763 Worms. Sein frühes Wappen nur als Erzbischof von Mainz ist geviert:

Als zeitfenster für den bau des Gebäudes kommt damit 1743-1756 in Frage. Als Oberwappen findet man stets den Kurhut und Schwert sowie Krummstab hinter dem Schild gekreuzt. Weitere Beispiele für dieses Wappen finden sich im nahen Amorbach am Hochaltar der kath. Pfarrkirche St. Gangolf sowie in Mainz am Osteiner Hof.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher
Restaurant "Zum Alten Rentamt":
http://www.altes-rentamt.de/
Klingenberg, Geschichte:
http://www.klingenberg-main.de/geschichte/geschichte.htm

Brunntorturm - Stadtschloß

Die Wappen der Erzbischöfe und Kurfürsten von Mainz - Teil (1) - Teil (2) - Teil (3) - Teil (4)

Ortsregister Photos von Wappen - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2008
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de