Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 775
Königstein / Taunus

Königstein (Taunus) - Burg
Wappen von Johann Philipp von Schönborn

Die Burg Königstein über der gleichnamigen Stadt im Taunus ist eine der ausgedehntesten Burgruinen Hessens. Die Anfänge der Burg liegen wohl in der Stauferzeit, um 1225 erscheint sie in den Quellen. Die Lage war eine wichtige zum Schutz der Handelsstraße zwischen Frankfurt und Köln. Sie erlebte im Laufe ihrer Geschichte viele wechselne Besitzer:

Abb.: Burg Königstein im Dezember, von Westen

An der südöstlichen Eckbastion, dreieckig nach den fortifikatorischen Maßstäben des Barocks 1660-1670 errichtet, durch die man heute das Innere der Festung betritt, befindet sich der Wappenstein des Bauherren, Johann Philipp von Schönborn, seit 1663 Reichsfreiherr, der in drei Bistümern Bischof war: Würzburg ab 1642, Mainz ab 1647 und Worms ab 1663, jeweils bis 1673. Wir finden also aus seiner Mainzer Zeit erst Wappen ohne Worms, später mit Worms. Hier haben wir an dem Festungstor eines aus der Zeit zwischen 1663 und 1673 mit allen drei Komponenten:

Als Oberwappen findet man stets den Kurhut und Schwert sowie Krummstab hinter dem Schild gekreuzt.

Literatur, Quellen und Links:
Siebmachers Wappenbücher, insbesondere Band Bistümer
http://www.koenigstein.de/sis/zubesuch/geschichte/index.html
Territorialgeschichte: Gerhard Köbler: Historisches Lexikon der deutschen Länder - die deutschen Territorien vom Mittelalter bis zur Gegenwart. C. H. Beck Verlag München 7. Auflage 2007, ISBN 978-3-406-54986-1

Königstein (Taunus): Kurmainzisches Renteigebäude - Burg - altes Rathaus/Stadtmuseum

Die Wappen der Fürstbischöfe von Würzburg - Teil (1) - Teil (2) - Teil (3) - Teil (4)
Die Wappen der Erzbischöfe und Kurfürsten von Mainz - Teil (1) - Teil (2) - Teil (3) - Teil (4)
Die Wappen der Fürstbischöfe von Worms - Teil (1) - Teil (2)

Die Entwicklung des Wappens der von Schönborn

Ortsregister Photos von Wappen - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright/Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2008
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de