Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 620
Neckarsteinach am Neckar

Die ev. Pfarrkirche in Neckarsteinach:
Epitaph für Hans Bleickard Landschad von Steinach (gest. 1583)

Hans Bleickard I (gest. 1583) Landschad von Steinach, Sohn von Hans III und Bruder von Hans IV (1500-1571), dem früh verstorbenen Bernhard und von Christoph I (1507-1587) befand sich zuerst im Dienste der Bischöfe von Speyer als Vogt, verließ diese aber offensichtlich aus Glaubensgründen und machte am Pfälzer Hof in Heidelberg Karriere. 1546 findet man ihn als pfälzischen Marschall und Großhofmeister, 1565 als Vogt zu Mosbach, ebenfalls in Pfälzer Diensten. Er bekam dafür die Dörfer Groß-Eicholzheim und Heidenspach zu Lehen. Seine Frau war Anna Elisabeth von Helmstatt (gest. 1590), die ein gesondertes Grabdenkmal besitzt, aus der Ehe entsprossen vier Söhne und vier Töchter. Dafür, daß dieser Mann einst als Marschall dreier Kurfürsten ziemlich viel Macht und Ansehen genoß, ist das Epitaph relativ schlicht gehalten. Seine beiden Söhne Eberhard und Hans-Philipp sind ebenfalls mit Epitaphien vertreten, das sind die beiden relativ kleinen ganz im Osten des Hauptschiffes, einander gegenüber an Süd- und Nordwand. Die beiden anderen Söhne hießen Christoph und Friedrich II (1563-1603).

Über diesem Epitaph im Stile der Renaissance ist das Vollwappen der Landschad von Steinach in einer ovalen Rollwerk-Kartusche angebracht: In Gold eine schwarze Harfe, die Helmzier ein gekröntes Männerhaupt mit wild wucherndem Haupt- und Barthaar, auch als Davidshaupt bezeichnet, das Haar die Helmdecke ersetzend. Rechts und links wird die Kartusche flankiert von je einem Männer- und Frauenkopf, darunter Obst und Gemüse inmitten der flächigen Ornamente.

Auf der optisch linken Seite die vier Wappenschilde des Ehemannes (Ahnenprobe):

Auf der optisch rechten Seite die vier Wappenschilde der Ehefrau (Ahnenprobe):

Literatur und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher
Anneliese Seeliger-Zeiss, Evangelische Pfarrkirche Neckarsteinach, Schnell Kunstführer Nr. 1401, 1. Auflage 1983, Verlag Schnell & Steiner GmbH, München, Zürich, Regensburg.
Stammbaumtafel und auf vorbildliche Weise erläuternde Hinweisschilder im Innern der evangelischen Pfarrkirche
http://www.neckarsteinach.com/barrierefrei/html_bf/stadt_einrichtungen_evkirche.html
http://www.ekhn.de/

Neckarsteinach: Hinterburg - Besitzstein - Kirchenportal - Ev. Kirche: Epitaph für A. E. v. Helmstatt - Hennel L.v.S. - A. Bock v. Gerstheim - Ulrich V L.v.S - Hans IV L.v.S. - Hans Ulrich I L.v.S. - Hans III L.v.S. - Eberhard II L.v.S. - Hans Philipp L.v.S. - Hans Bleikhard L.v.S - Blicker XIV L.v.S.

Ortsregister Photos von Wappen - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2007
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de

Veröffentlichung der Innenaufnahmen mit freundlicher Genehmigung von Frau Pfarrerin Marion Rink, Neckarsteinach, vom 18.7.2007