Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 49
Würzburg - ein heraldischer Leckerbissen

Haus Conti - Bischofspalast

Um 1609 vom Domherren Julius Echter von Mespelbrunn erbaut, nach der Familie "von Contus" benannt, seit 1817 Wohnsitz des jeweiligen Würzburger Bischofs.

Haupteingang

Wappen über der Durchfahrt rechterhand des Haupthauses

Wappen des Julius Echter von Mespelbrunn über der kleinen Pforte. In Blau ein silberner Schräglinksbalken, belegt mit drei blauen Ringen.

Wappen über dem Haupteingang

Literatur:
Anton P. Rahrbach, Reichsritter in Mainfranken. Zu Wappen und Geschichte fränkischer Adelsfamilien. Bauer & Raspe Verlag - Die Siebmacherschen Wappenbücher, die Familienwappen deutscher Landschaften und Regionen, Band 2, 2003, ISBN 3-87947-113-4

Würzburg: Stift Haug - Hof Neulobdenburg - Hof z. Hl. Gallus - Haus Conti - alte Mainbrücke - Hof Erhard von Liechtenstein - Juliusspital - Festungstore 1 - Festungstore 2 - Festung Marienburg: Scherenberg - Festung Marienburg: Bibra, Wirsberg - Festung Marienburg: Echter von Mespelbrunn 1 - Festung Marienburg: Echter von Mespelbrunn 2 - Alte Universität - Hofgarten - Neumünster - Residenz - Palais 1 - Palais 2 - Neubaukirche - Bürgerspital - Stadtbefestigung - St. Peter - Priesterseminar - Grafeneckart

Ortsregister Photos von Wappen - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2006
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de