Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 205
Freie Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber (Franken)

Wappen in Rothenburg ob der Tauber - Burgtor

Das Burgtor, bei Einbruch der Dämmerung aufgenommen. Ganz hoch oben die typische heraldische Konstellation: Das Stadtwappen von Rothenburg (in Silber eine zweitürmige rote Zinnenburg) und das des deutschen Kaiserreichs (in Gold ein schwarzer, rotbewehrter Adler). Das Burgtor ist der älteste (erster Bau 12. Jh., jetztiger Bau vom Ende des 14. Jh.) und höchste Torturm der Rothenburger Stadtbefestigung. Am mittleren Torbau sind noch die Öffnungen für die Ketten der Zugbrücke und ein Pecherker zu sehen. Das niedrige Vortor mit zwei kleinen Wachhäuschen wurde erst ab 1590 hinzugefügt. Das Außentor ist ebenfalls wappengeschmückt.

 

Das Tor zum ehemaligen Burgbereich, von der Stadtseite aus gesehen. Von der Burg selbst ist nichts mehr erhalten, hier ist heute ein lieblicher Park mit einem wundervollen Blick von den Terrassen über das Taubertal. Die Burganlagen wurden 1356 bei einem Erdbeben zerstört und nicht wieder aufgebaut. Daher ist dieses Tor zur Burgstelle hin wie ein Außentor gebaut und befestigt.

Literatur:
Siebmachers Wappenbuch
Aschaffenburger Wappenbuch
Eugen Schöler, Historische Familienwappen in Franken, Verlag Degener 3. Aufl. 1999
Willi Sauer, Wolfgang Kootz, Rothenburg ob der Tauber, Stadtführer, Edm. von König-Verlag Heidelberg 1981

Kobolzeller Tor - Klingenbastei - Siebersturm - Spitaltor - Burgtor - Klingentor - Rathaus - Gasthaus zum schwarzen Adler - Kriminalmuseum - Altstadthäuser (1) - Altstadthäuser (2) - Altstadthäuser (3) - Altstadthäuser (4)

Ortsregister Photos von Wappen - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2006
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de